Apple möchte das iPhone 6S bald in Indien fertigen lassen

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie Reuters berichtet, wird Apples iPhone-Fertiger Wistron in Indien bald seine Produktionsanlagen vergrößern. Zurzeit kümmert sich Wistron nur um das iPhone SE, nach der Erweiterung der Produktionskapazitäten soll auch das iPhone 6S für den indischen Markt angefertigt werden.

Expansion in Indien

Laut ungenannten Quellen trafen sich Wistron-Führungskräfte mit dem indischen Industrieminister, um den Abschluss eines Grundstückskaufs in Indiens Technologiezentrum Bengaluru zu besprechen. Das Unternehmen soll rund 157 Millionen US-Dollar in neue Produktionsstätten und die damit verbundene Ausweitung investieren.

Auch wenn sich die Quellen bezüglich der Investition sehr vage halten, so ist die Annahme einer Erweiterung von Wistron in Indien naheliegend. Aufgrund einer relativ hohen Einfuhrsteuer und weiteren Hürden ist Apple darauf angewiesen in Indien zu produzieren.

Indiens Smartphone-Markt wird durch preisbewusste Käufer geprägt. Somit ließ Apple zunächst das iPhone SE von Wistron in Indien produzieren. In naher Zukunft muss jedoch ein weiteres Modell her. Hier kommt das iPhone 6S ins Spiel. Dieses soll genau das richtige Verhältnis zwischen Verkaufspreis und Fähigkeiten treffen, um auf dem indischen Markt Erfolg zu haben. Eine weitere Quelle soll dieses Vorhaben bereits schon bestätigt haben:

„Eine dritte Quelle sagte, dass Apple wahrscheinlich bald mit dem Zusammenbau seiner iPhone 6S Modelle in Indien über Wistron beginnen werde, da es die Kosten senken und seine Produktionsbasis über China hinaus diversifizieren werde“

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.