Keine Angst vor Apple: Sonos CEO sieht den Wettbewerb mit Apple als Belohnung – Siri-Support in Arbeit

| 8:44 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe der Jahre hat sich Sonos im Heim-Audiomarkt einen Namen gemacht. Mit neuen Produkten von Amazon, Google und jetzt auch Apple, ist der Wettbewerb jedoch in letzter Zeit dramatisch angestiegen. Dies lässt jedoch bei Patrick Spence, CEO bei Sonos, keine Panik aufkommen. Vielmehr sieht er es als eine Belohnung für die harte Arbeit, sich nun mit Schwergewichten wie Apple messen zu können.

Gut aufgestellt für die Zukunft

Patrick Spence hat zu Recht ein starkes Selbstbewusstsein. Immerhin hat Sonos in den letzten Jahren den Heim-Audiomarkt geprägt. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet und war fortan ein Pionier in dem Bereich der raumübergreifenden Lautsprechersystemen. Auch den Trend der Smart-Speaker hat man, dank eines Deals mit Amazon, nicht verschlafen. So begrüßt uns seit Ende letzten Jahres Alexa aus den Sonos One Lautsprecher.

Sonos ist somit gut aufgestellt, Apple und Co. entgegenzutreten, wie Spence im Rahmen eines Recode Podcasts erklärt. So hatte man es schon zum Firmenstart mit zwei Branchenriesen zu tun. Sony und Bose erschienen auf dem Gebiet der Lautsprechersysteme übermächtig, mit Innovation und einer guten Strategie konnte man sich jedoch erfolgreich beweisen. Dass man nun mit Größen, wie Apple, Amazon und Google im Wettbewerb steht, sieht er nur als Bestätigung des eigenen Erfolgs.

Weiterhin glaubt er, dass die Kunden aufgrund der „Schönheit der Sonos-Systeme“ dem Unternehmen treu bleiben. Aus technischer Sicht sei man ebenfalls gut aufgestellt. Außerdem wird Sonos bald mehrere Sprachassistenten unterstützen. Während der Sonos One Lautsprecher derzeit auf Amazons Alexa beschränkt ist, hat das Unternehmen angekündigt, Siri und den Google Assistant schon bald zu unterstützen.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.