Phil Schiller „Telegram Messenger aufgrund kinderpornografischer Inhalte vorübergehend aus dem App Store verbannt“

| 21:44 Uhr | 0 Kommentare

Vor wenigen Tagen reibten sich einige Anwender die Augen, da der beliebte Telegram Messenger plötzlich nicht mehr im App Store verfügbar war. Seitens Telegram war zu hören, dass Apple die App aufgrund unangemessener Inhalte vorübergehend aus dem App Store verbannt hat. Nun hat Apples Marketing-Chef Phil Schiller die Gründe für das temporäre Verschwinden der App genannt.

Phil Schiller „Telegram aufgrund kinderpornografischer Inhalte vorübergehend aus dem App Store verbannt“

Ende letzter Woche hat Apple den Telegram Messenger von jetzt auf gleich aus dem App Store verbannt. Nun werden die Hintergründe bekannt. In einer Mail nennt Phil Schiller, Apple Senior Vice President for Marketing, die Gründe. Demnach sind innerhalb der App kinderpornografische Inhalte verteilt worden. Aus diesem Grund hat Apple die Notbremse gezogen und die App vorübergehend verbannt.

Phil Schiller hat eindeutig Stellung bezogen und noch einmal betont, dass es Apple nicht erlaubt, entsprechende Inhalte über den App Store zu verteilen.

Nachdem Apple auf die verboten Inhalte aufmerksam gemacht wurde und diese verifizieren konnte, wurde die Apple unmittelbar zurück gezogen, so 9to5Mac. Gleichzeitig hat Apple die Entwickler kontaktiert und die zuständigen Behörden alarmiert. Da der Telegram Messenger auf eine End-to-End Verschlüsselung setzt, wurden die kinderpornografischen Inhalten augenscheinlich nicht von Anwender zu Anwender geschickt. Vielmehr hat es sich um ein Drittanbieter Plugin gehandelt, welche die Inhalte in Umlauf gebracht hat.

Hier die vollständige Mail von Apples Marketing Chef Phil Schiller

The Telegram apps were taken down off the App Store because the App Store team was alerted to illegal content, specifically child pornography, in the apps. After verifying the existence of the illegal content the team took the apps down from the store, alerted the developer, and notified the proper authorities, including the NCMEC (National Center for Missing and Exploited Children).

The App Store team worked with the developer to have them remove this illegal content from the apps and ban the users who posted this horrible content. Only after it was verified that the developer had taken these actions and put in place more controls to keep this illegal activity from happening again were these apps reinstated on the App Store.

We will never allow illegal content to be distributed by apps in the App Store and we will take swift action whenever we learn of such activity. Most of all, we have zero tolerance for any activity that puts children at risk – child pornography is at the top of the list of what must never occur. It is evil, illegal, and immoral.
I hope you appreciate the importance of our actions to not distribute apps on the App Store while they contain illegal content and to take swift action against anyone and any app involved in content that puts children at risk.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.