HomePod: Ein Blick hinter die Kulissen des Apple Audio-Labors

| 9:33 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem die ersten Reviews zu Apples HomePod erschienen sind, gewährt uns the Loop nun einen Blick hinter die Kulissen von Apples ersten Smart-Speaker. Dabei besuchen wir die Ton-Studios, in denen iPhones, iPads und auch der HomePod auf die Probe gestellt werden.

Der HomePod im Audio-Labor

Vor knapp sechs Jahren begann die Reise des HomePods. Apple investierte viel Zeit in die Entwicklung des ersten eigenen Lautsprechers. Ursprünglich war er sogar einmal als zusätzlicher Lautsprecher für den Mac geplant. Heute freuen wir uns jedoch, dass er seine Kariere mit Siri an der Seite als Smart-Speaker in Angriff nimmt.

Bevor der HomePod seinen Einstand am Freitag feiern kann, musste er sich in speziellen Tonkammern beweisen. Tatsächlich werden alle Produkte von Apple während der Prototypenphase mehrfach im Audio-Labor getestet, hier entscheidet sich, ob die hohen Qualitätsansprüche von Apple erfüllt werden.

Bis der HomePod für die große Bühne bereit war, mussten jedoch viele Mitarbeiter ihr Geschick und ihre guten Ohren beweisen. „Wir glauben, dass wir das größte Akustik- und Audio-Team der Welt aufgebaut haben“, sagte Gary Geaves, Apples Senior Director, Audio Design & Engineering. „Wir haben auf viele der Elite-Audiomarken und -Universitäten zurückgegriffen, um ein fantastisches Team aufzubauen.“

Dem Audio-Team stehen einige der besten Geräte der Welt zur Verfügung, um die Hardware zu optimieren. Die Tonkammern sind beispielsweise spezielle schallisolierte Räume, daher bieten sie eine perfekte Umgebung für Audio-Tests.

Eine laute Umgebung für die Spracherkennung

Neben den Testkammern für die akustischen Eigenschaften des HomePods, gibt es auch Räume, in denen die Spracherkennung für das System optimiert wurde. Diese stellten genau das Gegenteil der schallisolierten Kammern dar. Hier untersuchte man eine laute Umgebung und ihre Störgrößen. Später ging es sogar in die Angestelltenräume, wo man weitere Nachforschungen unternahm.

„Wir gingen in Hunderte von Angestelltenräumen und nahmen Tausende von Messungen in jedem Raum vor. Dadurch konnten wir jeden dieser akustischen Räume charakterisieren und im Hinblick auf den Nachhall einen Durchschnitt für alle diese Räume erzielen.“

Der HomePod ist ein Hit

Das Ergebnis der langen Entwicklung und der vielen Tests kann sich hören lassen, wie wir anhand der ersten Testberichte bereits lesen konnten. Im akustischen Bereich sind die Tester besonders begeistert, dass so ein kleines Gerät eine derart überzeugende Qualität abliefert. Auch die Spracherkennung soll einwandfrei reagieren, selbst dann, wenn die Musik laut aus dem Lautsprecher ertönt. Die Ton-Experten von Apple haben somit eine hörbar gute Arbeit abgeliefert.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen