Apple bestätigt iOS Source Code Leak – kein wirkliches Sicherheitsproblem

| 21:39 Uhr | 0 Kommentare

Der Quellcode von iBoot, einer Kern-Komponente des iOS-Betriebsystems geistert seit kurzem durchs Internet. Dies hat natürlich die Befürchtung hervorgerufen, dass sich Hacker und Sicherheitsforscher den Code zu Nutze machen, um iOS Sicherheitslücken zu finden.

Apple bestätigt iOS Source Code Leak

Nun hat Apple die Echtheit des iOS-Codes gegenüber verschiedenen US-Publikationen bestätigt. Das Unternehmen betonte jedoch, dass es sich um iOS 9 und somit um ein drei Jahre altes Betriebssystem handelt, welches durch das aktuelle iOS 11 ersetzt wurde. Nur eine geringe Anzahl von Geräten verwendet noch iOS 9, so Apple.

In einem Statement gegenüber TechCrunch heißt es

„Old source code from three years ago appears to have been leaked, but by design the security of our products doesn’t depend on the secrecy of our source code. There are many layers of hardware and software protections built into our products, and we always encourage customers to update to the newest software releases to benefit from the latest protections.“

Laut Apple ist iOS 11 auf 65 Prozent aller Geräte installiert, iOS 10 läuft auf 28 Prozent der iOS-Geräte und die restlichen sieben Prozent entfallen auf ältere iOS-Versionen, zu denen auch iOS 9 gehört. Darüberhinaus hat Apple GitHub – dort tauchte der Quellcode auf – gebeten, den Code von der Webseite zu entfernen.

Der Quellcode der auf GitHub aufgetaucht war, war unvollständig, so dass der iBoot Code nicht kompiliert werden konnte. Nichtsdestotrotz waren Teile vom Quellcode vorübergehend öffentlich einsehbar. Anwender brauchen allerdings nicht beunruhigt sein, da Apple mehre Sicherheitsebenen einsetzt, um Anwender zu schützen, unter anderem die Sicherheitsenklave.

Sicherheitsforscher Will Strafach hat gegenüber TechCrunch bestätigt, dass das Sicherheitsrisiko in der Tat minimal ist und dieses keine Auswirkungen auf Nutzer haben wird. Dies zeigt, dass Apple mit seinen mehreren Sicherheitsebenen genau richtig handelt. Darüberhinaus fordert Apple noch einmal alle Anwender auf, auf das aktuelle iOS 11 zu updaten, da dieses System verschiedene Sicherheitslücken schließt.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.