Apple Glass: Renderings zeigen wie eine AR-Brille von Apple aussehen könnte

| 19:04 Uhr | 6 Kommentare

In der Gerüchteküche wird derzeit eine Augmented-Reality-Brille von Apple hoch gehandelt. Hier gab es schon einige zarte Hinweise aus der Zulieferkette. Dies nahm sich nun iDrop News zum Anlass und veröffentlichte eine Reihe von Renderings, die uns eine Vorstellung geben, wie eine Apple-Sehhilfe aussehen könnte.

Ein Schickes Design mit viel Technik

Der Rahmen dieser imaginären AR-Brille besteht aus einem „hochwertigen Metall“. An der Oberseite sehen wir einen alten Bekannten. Auch die Apple-Brille könnte mit einer Notch, also eine Aussparung, daherkommen. Hier würden dann die Kamera, Sensoren, WLAN und Bluetooth untergebracht. Interessant ist die Idee, dass die Brille komplett ohne das iPhone zurechtkommen soll.

Im Mittelpunkt des hier vorgestellten Designs steht ein Heads-Up-Display, das verschiedene Informationen projiziert. Hierbei dienen die Brillengläser als AR-Displays. Über diese Bildschirme können virtuelle Objekte eingeblendet werden und schnell auf Siri, die Uhrzeit, den Aktivitätsfortschritt oder die Akkulaufzeit zugegriffen werden. Aufgeladen wird die Brille kabellos über ein Ladepad. Ob es den Brillengläsern gut tut, jedes Mal direkt auf die Qi-Matte gelegt zu werden, wagen wir jedoch zu bezweifeln. Akku, Chips und die Taptic Engine würden in den Bügeln ihren Platz finden, die bei Bedarf sogar austauschbar sein sollen. Preislich könnte eine solche AR-Brille bei etwa 1.000 US-Dollar liegen.

Nüchtern betrachtet schießen die Renderings im Allgemeinen etwas an der Realität vorbei. So wäre es schon eine große Herausforderung für Apple, ein solches Design mit so viel Technik zu vereinbaren. Emotional betrachtet, ist der Ausblick auf ein so schönes AR-Erlebnisse jedoch äußerst aufregend. Wenn die Experten recht behalten, wird Apple noch ein bis zwei Jahre Zeit haben, bis man eine finale Version der echten Brille in den Händen oder auf der Nase trägt. Tim Cook ist sich zumindest schon sicher, dass man in Zukunft viel mit der AR-Technologie unternehmen will.

Kategorie: Apple

Tags: ,

6 Kommentare

  • Chris

    Sehr hässlich! Wer bitte will sich so eine 70er Brille auf die Nase setzen und dann noch dazu in der Öffentlichkeit?
    Die Technik ist erst zu gebrauchen wenn Kontaktlinsen soweit sind. Eher wird da nichts angenommen werden in der breiten Masse.

    16. Feb 2018 | 4:34 Uhr | Kommentieren
  • Robert

    Ist wie so viele Produkte von Apple: DESIGN before FUNCTION

    Das Teil auf der Nase zu haben tut weh – ohne Nasenflügel.
    Das Teil ist altmodisch und hässlich
    Apple ist krankhaft an AR dran (nettes Gimmick) das sie den eigentlichen Hype um VR völlig verschlafen werden
    AR hat seine Einsatzzwecke, ganz klar, ist aber für Gaming unineressant.

    Frage: warum nimmt Apple nicht ein IphoneX, macht eine Brille, IphoneX hineinstecken und schon habe ich ein perfektes VR Teil?
    Das Prinzip hat uns Samsung ja erklärt (nur nicht gut umgesetzt).
    Das wäre doch ein perfektes VR Device, schnell, hohes Rendering, tolle Grafik und Auflösung, alle Sensoren drinnen, Dualkamera vorne raus für „Durchblick“ bei Bedarf.

    Ich verstehe es nicht, aber ich verstehe Apple schon länger nicht mehr.

    16. Feb 2018 | 9:08 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      An VR ist Apple dran – beim Mac. Aber das ist eben nicht das große Zukunftsthema.

      Es dreht sich nun mal nicht alles um Gaming, so toll VR da auch ist.

      16. Feb 2018 | 14:17 Uhr | Kommentieren
    • markusGE

      also der Reihe nach, das hier ist ein Rendering, ob und wie da nachher Nasenflügel dran sein werden, wird Apple mit Sicherheit zuvor ausgiebig testen, gerade weil sie wert auf Tragekomfort legen, also erstmal abwarten 😉

      Ob hässlich oder nicht, ist wie immer Geschmackssache….

      Und natürlich konzentriert sich Apple auf AR… weils halt für Jedermann zumindest interessant werden kann und man so eine Brille den ganzen Tag über nutzen kann. VR ist doch die Spielerei, für Gamer mit Sicherheit toll, aber die machen welchen Bruchteil der potenziellen Nutzer aus ?! 1% vielleicht !? ist doch ein vollkommen uninteressanter Absatzmarkt für Apple.

      zu der Frage…. wer möchte sich denn bitte ne Brille mit nem Smartphone drin auf die Nase setzen ??? Ich finde VR momentan mal überhaupt noch nicht zu gebrauchen, bin aber auch kein Gamer. Das heißt nicht, dass es da nicht auch interessante Anwendungsgebiete geben wird, aber mit AR wird Apple meiner Meinung nach, die Massen viel eher überzeugen können, irgendwann zumindest, jetzt noch nicht…. we will see !!!

      16. Feb 2018 | 14:31 Uhr | Kommentieren
  • Pericles

    „altmodisch / hässlich“?
    Jungs, wo kommt ihr denn her. Das ist gerade der Trend – ob es euch gefällt oder nicht – und es scheint ja auch klar zu sein, dass Ihr nicht die Zielgruppe seid. Ihr wollt sie ja eh nicht kaufen, auch wenn das Design a la Oakley oder Ray Ben wäre.
    Klar ist das hipster style, aber wer „normalo“ will zu Samsung gehen.

    16. Feb 2018 | 12:06 Uhr | Kommentieren
  • Karsten Bier

    Für die Industrie (4.0) wäre eine AR-Brille gold wert…

    16. Feb 2018 | 21:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.