Notfall SOS: Notrufzentrale beschwert sich über Fehlalarme durch Apple Techniker

| 19:33 Uhr | 0 Kommentare

Wir haben schon des Öfteren gehört, dass mal der Notruf versehentlich mit dem iPhone oder der Apple Watch angerufen wurde. Ein Reparatur- und Refurbishing-Center von Apple hält hier jedoch definitiv den Rekord. So verzeichnete eine kalifornische Notrufzentrale seit Oktober letzten Jahres 1.600 versehentliche Anrufe von Apple-Geräten. Fast alle stammen dabei von der besagten Apple-Werkstatt.

Notrufzentrale ist genervt

Die Notrufzentrale von Elk Grove klagt über Spam-Notrufe von Apple. Dass es sich bei 1.600 Anrufen von einem einzigen Ursprungsort nicht jedesmal um eine Notsituation handelt, ist selbstverständlich. Wenn mal wieder ein Anruf von Apple eingeht, wissen die Mitarbeiter der Notrufzentrale bereits, dass es sich wieder um einen Fehlalarm handelt. Den Anruf müssen sie natürlich trotzdem annehmen. Dann meldet sich jedoch keiner und das Gespräch wird beendet. Dabei ärgern sich die Mitarbeiter, dass bei diesem Prozeß wertvolle Ressourcen der Notrufzentrale verschwendet werden.

Warum Apples Reparaturexperten versehentlich die Notrufzentrale kontaktieren, ist noch nicht bekannt. Apple bestätigte jedoch die Situation und erklärte, dass man an einer Lösung arbeiten würde. Wahrscheinlich wird der Notruf ausgelöst, wenn die Geräte in einen Diagnosemodus versetzt werden. Es ist möglich, dass durch die Aktivierung des Diagnosemodus, versehentlich die Tastenkombination für den Notruf genutzt wird.

Notruf SOS auf dem iPhone und der Apple Watch

Bei einem iPhone X, iPhone 8 oder iPhone 8 Plus wird ein Notruf durch gleichzeitiges Drücken der Seitentaste und eine der Lautstärketasten ausgelöst. Bei älteren iPhones muss die Seitentaste fünfmal schnell hintereinander gedrückt werden. Nachdem der Anruf beendet wurde, sendet das iPhone eine Textnachricht mit dem aktuellen Standort an die hinterlegten Notfallkontakte. Auf der Apple Watch genügt es, die Seitentaste gedrückt zu halten.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.