Apple iPhone X deklassiert Samsung Galaxy S9 in ersten Benchmark-Tests

| 19:28 Uhr | 1 Kommentar

Vergangenen Sonntag hat Samsung das neue Galaxy S9 sowie Galaxy S9+ vorgestellt. Natürlich drängt sich dabei die Frage auf, wie sich der verbaute Prozessor im Benchmark-Test gegen das iPhone X schlägt. Nun liegen die erste Ergebnisse vor, die zeigen, dass Apple die Nase – zum Teil sehr deutlich – vorne hat.

Erste Benchmarkt-Tests: iPhone X schlägt Samsung Galaxy S9

In ersten Benchmark-Tests schlägt das Apple iPhone X das Samsung Galaxy S9. Samsung verbaut bei seinen neuen Smartphone-Flaggschiffen den Exynos 9810 (Asien) sowie den Qualcomm Snapdragon 845 (u.a. in Deutschland), während beim iPhone X der A11-Prozessor zum Einsatz kommt. Dies ist übrigens der gleiche Prozessor, den Apple auch beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus verbaut. Wie schlagen sich also der Exynos- und Snapdragon Chip im Vergleich zu den Apple Prozessoren?

Die Kollegen von Anandtech hatten die Möglichkeit, erste Benchmark-Tests mit dem Samsung Galaxy S9 durchzuführen. Die Ergebnisse sind verblüffend. Im GeekBench 4 Single Core Test schaffte es der Exynos 9810 auf 3.734 Integer-Punkte und 3.440 Floating Point Punkte. Demgegenüber steht der A11-Chip von Apple mit 4.630 bzw. 3.958 Punkten. Auch der A10 des iPhone 7 ist bedingt schneller als der Exynos 9810. Der Snapdragon 845 ist sogar deutlich langsamer.

Doch nicht nur im Single Core Test liegen iPhone X, iPhone 8 und iPhone X vor dem Galaxy S9, auch im Speedometer 2.0 OS WebView Test deklassieren die A-Chips von Apple die Konkurrenz. Diese Ergebnisse ziehen sich auch durch weitere Tests, so z.B. im WebXPRT 2015 – OS WebView Test. Das iPhone X kommt auf 352 Punkte, während der Snapdragon 845 nur auf 291 Punkte kommt. Der Exynos 9810 erreicht gerade mal 178 Punkte. Ähnlich sieht es auch beim GFXBench Manhattan 3.1 Off-screen und GFXBench T-Rex 2.7 Off-screen Test aus.

Warum ist das Galaxy S9 so „schlapp“?

Im Anschluss an die Tests haben sich die Kollegen von Anandtech natürlich gefragt, wie es zu diesem Leistungsunterschieden kommen kann. Laut Samsung seien beim Mobile World Congress spezielle Firmware-Versionen zum Einsatz gekommen. Aber warum sollte Samsung die Geräte drosseln? Sollte man nicht meinen, dass man bei solchen Events, optimierte Geräte bereit stellt? Zudem merkte AnandTech, dass die vier Leistungskerne des Galaxy S9 nur mit 2,7GHz und nicht mit den versprochenen 2,9GHz liefen. Die Kollegen waren aufgrund der Tests mehr als verwundert und wollen diese in Kürze noch einmal wiederholen.

1 Kommentare

  • iphone-heilanstalt

    Weil….Samsung nun mal „Samsung“ ist 🙁

    28. Feb 2018 | 15:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS / XR bestellen

Hier informieren

iPhone XS / XR bei der Telekom
iPhone XS / XR bei Vodafone
iPhone XS / XR bei o2

JETZT: iPhone XS / XR bestellen