Apple warnt vor Phishing-Mails – so erkennt ihr sie…

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Nahezu täglich landen Phishing-Mails in unserem E-Mail Postfach. Irgendwelche Banken, Dienstleister, Serviceanbieter oder wer auch immer möchte regelmäßig und aus Sicherheitsgründen persönliche Daten abgleichen. Bei manchen Phishing-Mails erkennt man direkt beim ersten Anblick, das etwas nicht stimmt und andere wiederum sind so gut gestaltet, dass auch das geschulte Auge mehrfach hingucken muss, um den Schwindel zu erkennen.

Apple warnt vor Phishing-Mail

Apple hat ein neues Support-Dokument online gestellt, um Anwendern unter die Arme zu greifen und dabei zu helfen, seriöse E-Mails des iTunes Stores von unseriösen unterscheiden können. Der iPhone-Hersteller betont:

Der iTunes Store wird Sie niemals per E-Mail dazu auffordern, persönliche Daten oder vertrauliche Account-Daten (z. B. Passwörter oder Kreditkartennummern) zu übermitteln.

Dazu zählen auch Sozialversicherungsnummern, der Mädchenname der Mutter, die vollständige Kreditkartennummer oder die Kartenprüfnummer (CCV oder KPN). E-Mails, die Anhänge oder Links zu Apple-fremden Websites enthalten, stammen nicht von Apple, obwohl sie den Anschein haben können, vom iTunes Store versandt worden zu sein. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um schadhafte Anhänge, die nicht geöffnet werden sollten. Ihr solltet niemals eure Account-Daten auf einer Apple fremdem Webseite eingeben.

Apple macht noch einmal explizit darauf aufmerksam, dass „Phisher“ professionell anmutende Webseiten ersten, die iTunes sehr ähnlich sind, aber deren Zweck ausschließlich darin besteht, Ihre Account-Daten zu sammeln. In vielen Fällen werden Sie in einer gefälschten E-Mail dazu aufgefordert, auf einen Link zu klicken und eine dieser gefälschten Websites aufzurufen, um „Eure Account-Daten zu aktualisieren“.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.