iPhone-X-Klon: Asus stellt das Asus ZenFone 5Z mit „Notch“ vor

| 12:24 Uhr | 0 Kommentare

Asus hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona seine neueste Smartphone-Generation vorgestellt. Dabei erinnert das ZenFone 5Z sehr stark an das iPhone X. Sogar an die „Notch“ hat Asus bei dem vollflächigen Display gedacht und rühmt sich bei der Gelegenheit, dass die Aussparung um 26 Prozent kleiner ist, als bei der Konkurrenz.

Die Klon-Armee

Asus folgt mit der neuen ZenFone-Generation dem Trend des rahmenlosen Bildschirms. Die Optik kommt uns dabei sehr bekannt vor. Ein nicht geschultes Auge müsste schon zweimal hinschauen, so sehr hat sich das taiwanische Unternehmen bei dem Design des iPhone X bedient.

Das 6,2 Zoll IPS-Display bietet eine Auflösung von 2246 × 1080 Pixel und soll 90 Prozent der Vorderseite einnehmen. Erste Hands-On-Berichte bescheinigen dem Display zwar eine kräftige Farbdarstellung und ein gutes Bild, an einem OLED-Display soll das Panel jedoch nicht herankommen.

Die obere Display-Aussparung ist zwar kleiner ausgefallen als beim iPhone X, dafür steckt auch deutlich weniger Technik in dem Bereich. So sorgt eine 8-MP-Kamera für Selfies und natürlich für den mittlerweile obligatorischen Animoji-Einsatz, hier heißen sie jedoch Zenimojis. Auf der Rückseite sorgt eine Dual-Kamera mit einem 12-MP-Hauptsensor und einem 120-Grad-Weitwinkelobjektiv für die notwendige Qualität der Schnappschüsse.

Unter der Haube befindet sich u.a. ein Snapdragon 845, bis zu 8 GB RAM und bis zu 256 GB interner Speicher. Der Akku fasst 3300 mAh und wird über einen USB-C-Anschluss geladen. Interessant ist die Idee, den Akku zu schonen, indem man ihn Nachts nur zu 80 Prozent lädt. Erst kurz vor der eingestellten Uhrzeit soll der Akku komplett geladen werden.

Weitere Features

Asus hält noch einige weitere Versuche parat, seinen neuen Smartphones etwas innovatives zu verleihen. Dabei beschränkt man sich jedoch nur auf kleinere Software-Lösungen. So soll der Klingelton, abhängig von der Umgebungslautstärke, automatisch lauter oder leiser werden. Weiterhin soll ein sogenannter AI-Boost für einen kurzzeitigen Performance-Schub sorgen. Als Betriebssystem läuft auf dem Smartphone Android 8.0 mit Asus ZenUI 5.0 .

Die Lite-Version

Neben dem ZenFone 5Z bietet Asus auch eine Lite-Variante an. Das günstigere ZenFone 5 setzt auf einen Snapdragon 636, maximal 6 GB RAM und 64 GB Flash-Speicher. Ansonsten gleicht das Gerät im wesentlichen dem großen Bruder.

Verfügbarkeit

In Deutschland wird das Asus ZenFone 5Z mit 8 GB RAM und 128 GB internen Speicher ab Juni 2018 für 599 Euro erhältlich sein. Das günstigere ZenFone 5 mit 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher wird 479 Euro kosten.

Kategorie: Allgemein

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.