Spotify will an die Börse: 71 Millionen Premium-Kunden – 159 Millionen aktive Nutzer

| 9:33 Uhr | 1 Kommentar

Bereits seit längerem wird darüber spekuliert, dass der Musik-Streaming-Dienst Spotify einen Börsengang anstrebt. Nun ist es soweit und in diesem Zusammenhang hat das Unternehmen ein paar interessante Zahlen bekannt gegeben.

Spotify strebt Börsengang an

Spotify fühlt sich bereit, an die New Yorker Börse zu gehen. Einen entsprechenden Antrag hat das Unternehmen nun an die US-Börsenaufsicht gerichtet. Schon seit längerem wird darüber gemunkelt, dass der weltgrößte Musik-Streaming-Dienst Spotify an die Börse gehen möchte. Nun ist es soweit. Mit dem Kürzel „SPOT“ sollen die Aktien des Unternehmens in Kürze gehandelte werden.

Besonders spannend sind die in dem Antrag enthaltenen Zahlen. Zunächst einmal wird der Börsenwert des schwedischen Unternehmens auf bis zu 23 Milliarden Dollar kalkuliert. Der Emissionserlös liegt bei rund 1 Milliarde Dollar.

Spotify blickt mit Stand 31.12.2017 auf 71 Millionen zahlende Premium-Kunden. Insgesamt verzeichnet Spotify 159 Millionen monatlich aktive Nutzer. Der Streaming-Dienst bietet nicht nur ein kostenpflichtiges Premium-Abo, sondern auch ein kostenloses und werbegestütztes Spotify Free an.

Auch die mit Spannung erwarteten Geschäftszahlen der letzten Jahre sind dem Antrag zu nehmen. In den Jahren 2015, 2016 und 2017 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 1,94 Milliarden Dollar, 2,952 Milliarden Dollar und 4,090 Milliarden Dollar. Das Wachstum wirkte sich gleichzeitig jedoch massiv auf den Verlust des Unternehmens aus. Dieser Betrug im Jahr 2015 230 Millionen Dollar, im Jahr 2016 539 Millionen Dollar und im Jahr 2017 1,235 Milliarden Dollar.

Spotify ist zwar nach Abo-Zahlen weltweit die deutliche Nummer 1, allerdings schafft es das Unternehmen bisher nicht, damit Geld zu verdienen. Während Spotify auf 71 Millionen Premium-Kunden blickt, verzeichnet Apple Music „nur“ 36 Millionen Abonnenten. Allerdings ist Apple nicht zwanghaft darauf angewiesen mit seinem Streaming-Dienst Geld zu verdienen. Vielmehr stärkt Apple damit sein Ökosystem.

„SPOT“ könnte ab Ende März an der New Yorker Börse erstmals gehandelt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Gast

    Aktien von Spotify….nein Danke.
    Natürlich werden die gekauft wie geschnitten Brot ,
    kaufen ja auch viele Tesla die kaum liefern können
    und jedes Jahr minus machen.

    01. Mrz 2018 | 10:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS / XR bestellen

Hier informieren

iPhone XS / XR bei der Telekom
iPhone XS / XR bei Vodafone
iPhone XS / XR bei o2

JETZT: iPhone XS / XR bestellen