Apple Watch verkaufte sich 2017 besser als alle anderen Smartwatches zusammen

| 9:45 Uhr | 0 Kommentare

Die Apple Watch verkaufte sich im vergangenen Jahr besser als die Smartwatches sämtlicher anderer Hersteller zusammen. Der Vorsprung zum Zweitplatzierten ist riesengroß. Die Apple Watch 3 hatte einen großen Teil daran, da sie dafür sorgte, dass Apple im Jahresvergleich deutlich mehr Geräte veräußern konnte.

Apple Watch dominiert den Smartwatch-Markt

Nach wie vor sind wir auf Analysteneinschätzungen angewiesen, wenn es um Apple Watch Verkaufszahlen geht. Apple hält hinterm Berg und veröffentlicht keine Verkaufszahlen zu seiner Smartwatch. Hin und wieder macht der Hersteller jedoch Andeutungen, wie gut sich das Gerät verkauft hat.

IDC hat sich mit dem Wearables-Markt beschäftigt und geht davon aus, dass Apple im letzten Quartal 8 Millionen Apple Watch verkauft hat. Fitbit kommt auf 5,4 Millionen Wearables, Xiaomi auf 4,9 Millionen Wearables, Garmin auf 2,5 Millionen Wearables und Huawei auf 1,6 Millionen Wearables.

Wearables beinhaltet allerdings Smartwatches und Fitness-Tracker. Von daher hat Macrumors bei IDC nachgefragt und ein paar detailliertere Zahlen erhalten, die ausschließlich verkaufte Smartwatches beinhalten. Da Apple im Bereich Wearables „nur“ die Apple Watch verkauft, bleibt es bei den genannten 8 Millionen Geräten. Dies bedeutet einen Marktanteil von 60,99 Prozent. Samsung kommt auf 1,1 Millionen Einheiten (8,4 Prozent), Garmin auf 0,9 Millionen Geräte (7,25 Prozent), Fossil auf 0,6 Millionen Einheiten (4,49 Prozent) und Fitbit auf 0,5 Millionen Smartwatches (3,53 Prozent).

Blickt man auf die Zahlen für 2017, so zeigt sich ein ähnliches Bild. Apple erreichte 53,01 Prozent Marktanteil. Dies zeigt, dass Apple im Weihnachtsgeschäft und mit der neuen Apple Watch 3 ordentlich zulegen konnte.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.