Galaxy S9: Vorbestellungen im Vergleich zum S8 angeblich um 50 Prozent zurückgegangen

| 7:01 Uhr | 1 Kommentar

Samsungs Kampfansage im Zuge der Galaxy S9 Vorstellung war eindeutig. Man will mit dem neuen Flaggschiff den Smartphone-Thron wieder zurückerobern. Gemessen an den Vorbestellungen wird es der südkoreanische Konzern jedoch schwer haben. Diese sollen laut dem Analysten Jeff Johnston immerhin rund 50 Prozent unter den letztjährigen Vorbestellerzahlen des Galaxy S8 liegen.

Kein guter Start für das Galaxy S9

Ab dem 16. März wird es das Galaxy S9 und S9 Plus im Handel geben. Eine Vorbestellung ist bereits seit vergangenen Sonntag möglich. Anscheinend interessiert dies jedoch weitaus weniger Smartphone-Fans, als es noch im letzten Jahr bei dem Galaxy S8 der Fall war. Dies behauptet zumindest Analyst Jeff Johnston, der ein recht düsteres Bild an die Anleger vermittelte. So berichten seine Quellen aus der Vertriebskette, dass die Vorbestellungen um 50 Prozent zurückgegangen sind. Bedenkt man, dass die Erwartungen sogar bei einem Wachstum in Höhe von 10 bis 15 Prozent lagen, wirken diese Zahlen noch enttäuschender.

Nicht ganz so desaströs fällt die Prognose von Yonhap News Agency aus. Hier ist man der Meinung, dass die Vorbestellungen im Vergleich zum letztjährigen Galaxy S8 “ungefähr gleich oder etwas niedriger“ ausgefallen sind.

Das sind keine guten Neuigkeiten für Samsung, aber für die Industrie ist dies auch kein gutes Zeichen, wie die Analysten erklären. Denn es deutet darauf hin, dass der Verkauf von Smartphones immer schneller abnimmt, was zuletzt auch das Marktforschungsunternehmen Gartner bestätigte.

Kategorie: Allgemein

Tags: ,

1 Kommentare

  • resomax

    who’s innovating now?
    not…

    08. Mrz 2018 | 8:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.