Bloomberg sucht Apples neuen Standort für US-Campus

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Im Januar hat Apple eine Reihe von Plänen zur Stärkung der US-Wirtschaft vorgestellt, zu denen auch ein vierter Campus mit Sitz in den Vereinigten Staaten gehört. Zu dieser Zeit sagte das Unternehmen, dass der neue Campus „vorerst technische Unterstützung für die Kunden bieten wird“ und dass er nicht in Kalifornien oder Texas ansässig sein wird. Weitere Hinweise bezüglich des Standorts gab es bisher nicht. Nun hat Bloomberg sich der Standortfrage angenommen und präsentiert potenzielle Regionen für Apples vierten Campus.

Wer wird Apples Super-Staat?

In Zusammenarbeit mit Moody’s Analytics erhielt Bloomberg Daten zu möglichen Standorten für Apples neuen Campus. Entscheidend für die Auswahl waren Faktoren, wie steuerliche Anreize, ein lokales Geschäftsumfeld oder auch die Anbindung an den öffentlichen Verkehr.

Diese Informationen wurden mit bekannten Daten, wie der aktuellen Apple-Zentrale, Call-Centern, Rechenzentren, Reparaturzentren, kleineren Firmenbüros und Lieferanten verknüpft, um Bereiche des Landes zu ermitteln, an denen Apple interessiert sein könnte. Bloomberg stellte schließlich die Hypothese auf, dass sich Apple wahrscheinlich für eines der folgenden Gebiete entscheiden wird: Im Nordosten des Landes gelegen, wären Pennsylvania, Massachusetts und Upstate New York für Apple interessant. Im Südosten sind North Carolina und Florida heiße Kandidaten für einen neuen Standort. Der Mittlere Westen bietet mit Illinois und Wisconsin zwei passende Bundesstaaten für Apple.

Alle Regionen bieten Vorteile, schlussendlich könnte die Ostküste das Rennen machen, da hier die Call-Center früher öffnen könnten und in der Region ein Großteil der Lieferanten von Apple beheimatet ist.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.