Galaxy Note 9: Samsung wird keinen Fingerabdrucksensor in das Display integrieren

| 18:02 Uhr | 1 Kommentar

Letztes Jahr war ein Fingerabdrucksensor für das iPhone-X-Display eines der hartnäckigsten Gerüchte in den Medien. Nachdem Apple mit Face ID keine Notwendigkeit für den Einsatz einer solchen Technik verspürte, war Samsung der nächste heiße Kandidat, der auf den Display-Scanner setzen sollte. Das Galaxy S9 verzichtete jedoch auf die Technik. Wie MacRumors nun berichtet, wird das koreanische Unternehmen für das Galaxy Note 9 ebenfalls keinen Fingerabdrucksensor in das Display einbauen.

Vorerst kein Fingerabdrucksensor im Display

Für Samsungs Galaxy Note 9 wird es keinen Fingerabdrucksensor im Display geben. Dies erklärt der, für gewöhnlich gut informierte, Analyst Ming-Chi Kuo. Dieser ging zunächst davon aus, dass es einen entsprechenden Sensor im dritten Quartal 2018 bei Samsung geben wird. Der Verzicht kommt jedoch nicht ganz freiwillig zustande. Immerhin sucht Samsung händeringend nach einer Lösung, ein vollflächiges Display anzubieten und gleichzeitig eine komfortable Authentifikationsmethode einzusetzen. Mit der Gesichtserkennung und dem Iris-Scanner der eigenen Smartphones gewinnt Samsung bekanntlich keinen Blumentopf und so muss man schleunigst eine neue Lösung finden.

Zu langsam und zu teuer

Berichten zufolge ist Samsung jedoch mit der gebotenen Qualität der neuen Display-Sensoren unzufrieden. Qualcomm arbeitet derzeit an einer Lösung, die eine Ultraschall-Technologie verwendet. Diese ist laut ersten Erfahrungsberichten noch zu langsam. Weitere Firmen, wie Samsung LSI, Goodix, Egis und Synaptics, bieten einen optischen Scanner an, der jedoch auch noch nicht Samsungs Anforderungen entspricht. Somit werden wir uns wohl noch ein weiteres Jahr gedulden müssen, bis wir bei Samsung einen Fingerabdrucksensor in einem Display sehen werden.

Laut KGI wird es den Display-Fingerabdrucksensor definitiv bei Samsung geben, es wird nur ein wenig länger dauern, als zuvor vermutet wurde. Bis dahin werden die Sensoren mit Sicherheit auch preislich attraktiver werden,. Diese sollen immerhin vier- bis sechsmal teurer sein, als die traditionellen Fingerabdrucksensoren.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Zen

    Hach da hat der gute Analyst sich ja vertan! Na so lange er weiterhin für diese Glaskugel Aussagen bezahlt wird! Weiter so 🤦🏻‍♂️

    12. Mrz 2018 | 17:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.