Gerücht: Apple könnte Snapchat kaufen

| 21:14 Uhr | 2 Kommentare

Dass Apple bei seinen Einkaufstouren schon mal tiefer in die Tasche greift, haben wir schon des Öfteren beobachtet. Glaubt man den Informationen von Vanity Fair, könnte bei Apple die nächste große Investition anstehen. So ist das Magazin überzeugt, dass Apple an einer Übernahme des Social-Media-Dienst Snapchat interessiert ist.

Apple fehlt ein soziales Netzwerk

Im Bereich der sozialen Netzwerke hatte Apple bisher nicht die besten Erfahrungen gemacht. Den erfolglosen Dienst „iTunes Ping“ gab man schon nach zwei Jahren den Laufpass und ein neuer Versuch eines entsprechenden Angebots war lange nicht in Sicht. Nun hat Apple laut Medienberichten wieder die Witterung aufgenommen. So soll man angeblich an Snapchat interessiert sein, was gemessen eines Marktwertes von knapp 22 Milliarden US-Dollar auch die größte Investition werden könnte, die Apple bisher getätigt hat.

Bisher gab es jedoch noch keine formalen Gespräche zwischen Apple und Snap Inc.. Ein Kauf soll seitens Apple jedoch schon seit mehreren Wochen diskutiert werden. Dabei wäre Snapchat eine gute Gelegenheit eine jüngere Zielgruppe anzusprechen. Der Dienst ist besonders bei dem jungen Publikum beliebt, hatte in den letzten Monaten jedoch mit größeren Verlusten zu kämpfen. Das Unternehmen reagierte hierauf mit dem Abbau von 120 Stellen. Apple hingegen hat eine gut gefüllte Kriegskasse von über 250 Milliarden US-Dollar, die einen entsprechenden Kauf problemlos ermöglichen würde. Dazu erklärte Apple vor kurzem, dass bald neue Firmenübernahmen anstehen.

Snapchat ist nicht nur für seine große Nutzerschaft bekannt, das Unternehmen gilt auch als sehr Erfahren auf dem Gebiet der Augmented-Reality-Anwendungen. Eine Übernahme würde Apple somit eine sehr gute Gelegenheit geben, sein ARKit mit dem Social-Media-Dienst zu verbinden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

2 Kommentare

  • Gast

    Warum..?
    Was soll Apple mit Snapchat machen ?

    12. Mrz 2018 | 10:52 Uhr | Kommentieren
  • Jack68

    Apple kauft normalerweise erfolgreiche Unternehmen, keine Insolvenzkandidaten. Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, dass man an den klugen Köpfen hinter Snapchat Interesse hat, um die eigenen Apps (wie z. B. Clips) weiterzuentwickeln.

    12. Mrz 2018 | 11:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.