Apple aktulisiert MFI-Programm: USB-C und Lightning auf 3,5mm Audio jetzt möglich

| 14:41 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat das sogenannte „Made for iPhone“-Programm erweitert und bietet Herstellern von Zubehör ab sofort noch mehr Möglichkeiten an, MFi-zertifiziertes Zubehör zu entwickeln und den Gadgets neue Anschlüsse zu verpassen.

MFi: Apple zertifiziert nun auch USB-C und Lightning auf 3,5mm Audiokabel

Apple hat seine Spezifikationen und Anforderungen an das MFi-Programm überarbeitet und gibt Zubehörherstellern fortan mehr Möglichkeiten. Ab sofort können sich Hersteller Zubehör mit USB-C Ausgang offiziell von Apple zertifizieren lassen. Dies war bis dato nicht möglich. Von dieser Neuerungen dürften in erster Linie Lautsprecher und Powerbanks profitieren. So könnte der USB-C Port zu Ladezwecken genutzt werden.

Darüberhinaus können Hersteller nun Lightning auf 3,5mm Klinke-Kabel entwickeln und sich für dieses ebenso die MFi-Zertifizierung einholen. Mit so einem Zubehör könnt ihr euer iOS-Gerät beispielsweise ohne weiteres Zubehör mit einem anderen Gerät (z.B. Stereo-Anlage) verbinden. Bisher war das nur über weitere Adapter und Kabel möglich. So musste man die Lightning auf 3,5mm Audiobuchse (liegt unter anderem dem iPhone 7 bei) und zusätzlich ein 3,5mm Kabel (männlich auf männlich) nutzen.

Die Veränderungen gelten übrigens schon seit ein paar Wochen, allerdings wurden diese erst jetzt bekannt. So geht es aus den Dokumentationen hervor, die Apple seinen MFi-Partner bereit stellt. Vor wenigen Tagen wurde ebenso bekannt, dass Apple das MFi-Logo angepasst hat. (via 9to5Mac)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.