Crypto-Mining: Apple entfernt Calendar 2 aus dem App Store

| 18:15 Uhr | 0 Kommentare

Wie MacRumors berichtet, entfernte Apple die App Calendar 2 aus dem Mac App Store, da sie einen Crypto-Miner integriert hatte. Mit der Generierung von Crypto-Währung sollten die Kunden die Möglichkeit haben, Premium-Funktionen „kostenlos“ zu nutzen. Crypto-Mining verstößt jedoch klar gegen Apples App-Store-Richtlinien. Mittlerweile hat der Entwickler Qbix eine neue Version veröffentlicht, die keine Crypto-Funktion anbietet.

Crypto-Mining verstößt gegen App-Store-Richtlinien

Wer die Mac-Software Calendar 2 mit dem vollen Funktionsumfang nutzen möchte, muss regulär 18 US-Dollar oder einen US-Dollar im Monat zahlen. Als jedoch publik wurde, dass Qbix einen Crypto-Miner in die Software integriert hatte, war die Verwirrung groß. Immerhin war die Funktion bei Calendar 2 permanent im Hintergrund aktiv. Ob das Angebot, dass man im Gegenzug die Kalender-App kostenlos nutzen kann, ein fairer Ausgleich war, ist zu bezweifeln.

Dass Entwickler neue Finanzierungsmethoden ausprobieren ist nicht ungewöhnlich, es war jedoch überraschend, dass Apple die App durchgewinkt hatte. Sollte Apple tatsächlich Crypto-Mining tolerieren, drohte uns eine Schwemme von Crypto-Apps.

Calendar 2
Calendar 2
Entwickler: Qbix, Inc.
Preis: Kostenlos+

Neue Version ein Jahr kostenlos

Die geweckte Aufmerksamkeit, sorgte jedoch schnell dafür, dass Apple Calendar 2 aus dem App Store entfernt hatte. Begründet wurde die Maßnahme mit einem Verstoß gegen die Richtlinien des digitalen Marktplatzes. Qbix hatte anschließend schnell nachgebessert und die umstrittene Funktion aus der Software entfernt. Ohnehin sei die alte Version fehlerhaft gewesen, wie Firmengründer Gregory Magarshak erklärte. So sorgte ein fehlerhaftes Mining-Framework dafür, dass die Mining-Funktion auch bei zahlenden Kunden aktiv war. Wie der Entwickler nun über Twitter verkündete, bietet man als Wiedergutmachung die App ein Jahr kostenlos an.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen