Video vergleicht Apples Animoji mit Samsungs AR Emoji

| 12:55 Uhr | 0 Kommentare

Im vergangenen Herbst und mit der Präsentation des iPhone X hat Apple auch die sogenannten Animojis eingeführt. Ein paar Monate später und mit der Vorstellung des Samsung Galaxy S9 setzt der südkoreanische Hersteller auf AR Emoji. Ein aktuelles Video vergleicht beide Funktionen.

Apples Animoji vs. Samsungs AR Emoji

Wie gut sind Apples Animojis? Wie schlagen sich die Samsung AR Emojis? Gibt es Gemeinsamkeiten? Gibt es Unterschiede? Ein aktuelles Video beschäftigt sich mit beiden Funktionen, um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede herauszustellen.

Auf dem iPhone X analysiert die 3D TrueDepth-Kamera eure Gesichtsausdrücke (50 Gesichtsmuskeln werden erkannt) und spiegelt diese in der Nachrichten-App in den Animojis wider. Dabei erkennt die TrueDepth-Kamera beispielsweise Bewegungen der Stirn, Augenbrauen, Augen, Mund, Lippen, Wangen etc. und überträgt diese in Echtzeit und realistisch auf die Animojis.

Samsungs AR Emojis funktionieren ähnlich, allerdings ist die Gesichtserkennung bei den Samsung AR Emojis recht rudimentär, da die bei Apple zu Grunde liegende Technologie der 3D Gesichtserkennung schlichtweg fehlt. Zwar erkennt AR Emoji ein Augenzwinkern oder einen offenen Mund, wenn es um die exakte Erkennung von Mimiken geht, hängt das Galaxy S9 deutlich hinterher.

Apple setzt auf rund ein Dutzend Animojis. Mit iOS 11.3 stoßen vier weitere Animojis hinzu. Bei den AR Emojis ist die Auswahl größer. Man kann sogar einen Charakter erstellen, der das eigene Gesicht widerspiegelt. Zudem können die Charaktere individualisiert werden und die Aufnahme von AR Emojis ist nicht wie bei den Animojis auf 10 Sekunden limitiert. Zudem können AR Emojis mit Stickern versehen werden.

AR Emojis haben alles in allem mehr gemeinsam mit Snapchat als mit Animojis. Insbesondere die Sticker erinnern an das soziale Netzwerk. Dritt-Anbieter Apps auf dem iPhone X können Gebrauch von der TrueDepth-Kamera machen und ebenso die dahinterstehende Technologie nutzen. Somit wirkt die Gesichtserkennung deutlich natürlich als auch dem Galaxy S9.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.