iMac Pro: Entwickler „Survios“ spricht über Apples VR-Ambitionen

| 11:05 Uhr | 0 Kommentare

Als Apple im vergangenen Dezember den iMac Pro auf den Markt brachte, gehörten Virtual-Reality-Anwendungen und die Erstellung von solchen Inhalten zu den Hauptmerkmalen des High-End-Computers. Nun gibt das Entwickler-Studio Survios einen Einblick in die Arbeit mit der VR-Technik des iMac Pro.

Apples erste VR-Schritte

Die Arbeit mit VR-Anwendungen verlangt eine leistungsfähige Hardware, die man mit dem iMac Pro gefunden hat. In einem Interview mit Ars Technica erklärt das Entwickler-Studio Survios, wie sie von Apple angesprochen wurden, um ihre Software Electronauts auf macOS zu portieren. Mit Electronauts können Nutzer alleine oder mit Freunden in der Virtual Reality Musik produzieren.

Wie der Studio-Chef Mike McTyre und der Software-Ingenieur Jason Meisel in dem Interview erklären, waren sie überrascht, wie problemlos die Portierung möglich war. Laut Meisel konzentrierte sich Apple auf die einfache Portierbarkeit und stellte sicher, dass sich frühe VR-Mac-Entwickler während des Portierungsprozesses auf ihre Arbeit konzentrieren konnten und sich nicht mit Bugs oder anderen Stolpersteinen auseinandersetzen mussten. Momentan werden VR-Erlebnisse auf dem iMac Pro mit einer optimierten Version der SteamVR-Plattform von Valve unterstützt. Survios entwickelte Electronauts in der Unity-Spielengine, die ohne großen Aufwand eine Entwicklung für eine Vielzahl von Plattformen erlaubt.

„Was sie wirklich gut gemacht haben, ist, dass sie mit Unity und mit Valve zusammengearbeitet haben, um den gesamten Prozess der Portierung eines bereits vorhandenen Spiels mit Unity umsetzen zu können und es einfach auf dem iMac laufen zu lassen“

Nun ist der iMac Pro natürlich nicht so weit verbreitet, wie andere leistungsstarke PCs, dem Studio ist die kleine Installationsbasis jedoch nicht so wichtig. Man habe die große Leidenschaft von Apple gespürt und sich entschieden den neuen VR-Traum voranzutreiben. Die Unterstützung von Apple ist dem Studio sicher, womit noch einige interessante VR-Anwendungen der talentierten Entwickler zu erwarten sind.

 

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.