Jony Ive spricht mit Naomi Campbell über Designprozesse, Apples Geheimhaltung und Steve Jobs

| 20:15 Uhr | 0 Kommentare

Apples Design-Chef Jony Ive setzte sich mit Model und Schauspielerin Naomi Campbell zusammen und sprach über seine Arbeit bei Apple. Das Interview der Vogue gibt einen interessanten Einblick in Ives Leben und betrachtet seine Arbeit aus einer eher persönlichen Sichtweise, anstatt die technische Perspektive zu beleuchten. Dabei erklärt er auch, wie sehr er Steve Jobs vermisst und was er von dem ehemaligen Apple CEO lernen konnte.

Bild: Vogue

Harte Arbeit

Campbell fragte nach Ives persönlicher Beteiligung am Herstellungsprozess bei Apple und brachte ein Gerücht zur Sprache, dass er sogar in der Fabrik schlief, als Apple das erste iPhone herstellte. Ive bestätigte nicht spezifisch das Gerücht, aber er erwähnte, dass er lange sehr hart an dem Produkt gearbeitet hatte. Er fügte jedoch hinzu, dass dies zum Job des Designers gehört und sich später auszahlt. “Ich weiß nicht, wie man ein effektiver Designer sein kann und das nicht tut“.

Apples Geheimhaltung

Auf die Frage, was hinter Apples Geheimniskrämerei steckt, gibt er eine gute Einsicht, die fern von den üblichen Marketing- und Konkurrenz-Gedanken ist. Vielmehr teilt er seine Sichtweise als Designer mit.

„Ich sehe es nicht wirklich als Geheimniskrämerei – wenn ich an etwas arbeite und es noch nicht fertig ist, will ich es niemandem zeigen! Eines der entscheidenden Dinge über die Natur von Ideen ist, wie zerbrechlich sie sind: Wenn man sich nicht sicher ist, ob etwas funktioniert, ist die Idee verwundbar. Ein Teil des Schutzes der Idee ist es, vorsichtig zu sein, wem man sie zeigt; vorzeitige Kritik kann etwas stilllegen, das vielleicht eine größere Chance verdient.“

Steve Jobs

Ive sprach auch über seinen ehemaligen Chef Steve Jobs und erwähnte, dass die zwei die Welt auf die gleiche Weise betrachtet hatten und dass er Jobs mit der Zeit sogar immer mehr vermisst. Als Campbell nach den Lehren fragte, die Jobs vermittelt hatte, musste Ive nicht lange überlegen. Es war die Denkweise von Jobs und die Art Aufgaben anzupacken, die Ive geprägt haben.

„Es gab eine unglaubliche Freiheit in der Art, wie er gedacht hat. Er hielt sich nicht an Regeln, die als anerkannte Weisheit galten und er hatte einen außerordentlichen Optimismus und Enthusiasmus.“

Azzedine Alaïa: The Couturier

Campbell besprach auch eine neue Ausstellung, die Ive im Londoner Design Museum sponsert. Hier werden von Azzedine Alaïa, einem ehemaligen preisgekrönten tunesischen Modedesigner, Arbeiten ausgestellt. Die neue Ausstellung wird im Mai dieses Jahres eröffnet und läuft bis in den Oktober. Ive entwarf vorher ein spezielles iPad Pro für das Museum.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen