MacBook Pro 2018: Intel kündigt neue 6-Core i9-Prozessoren für Notebooks an

| 19:53 Uhr | 3 Kommentare

Erst gestern kamen Gerüchte auf, dass Apple Intel den Rückkehren und eigene Prozessoren für den Mac entwickeln möchte. Bis es soweit ist, werden sicherlich noch ein paar Jahre ins Land ziehen. Bis dahin wird Apple weiterhin auf Intel Prozessoren setzen.

Intel kündigt neue 6-Core i9-Prozessoren für Notebooks an

Intel hat neue High-End CPUs für Notebooks angekündigt. Diese könnten ein heißer Kandidat für das MacBook Pro 2018 sein.

Dabei ist der Core i9-8950HK die mobile Version von Intels High-End Desktop-Prozessor. Der Core i9-8950HK besitzt 6-Prozessorkerne und 12 Threads. Das aktuelle 15 Zoll MacBook Pro verfügt maximal über einen 4-Kern i7 Prozessor, das 13 Zoll Modell ist auf einen Dual-Core Prozessor begrenzt. Der neue i9 Prozessor schlägt im Turbo-Modus maximal mit 4,8GHz, beim aktuellen MacBook Pro sind es höchstens 4,1Ghz.

Laut Intel wurde der Chip unter anderem im Hinblick auf das Spieleerlebnis und das Erstellen von Videoinhalten entwickelt. Dies bedeutet, dass unter anderem die 4K Videobearbeitung signifikant beschleunigt wurde. Intel spricht z.B. davon, die 4K Videobearbeitung um 59 Prozent beschleunigt wurde.

Intel unveiled the first ever Intel Core i9 processor for laptops. Part of the new lineup of high-performance mobile products unveiled, the powerful 8th Gen Intel Core i9 processor is the highest-performance laptop processor Intel has ever built to deliver the best gaming and content creation experience on the go […]

The new 8th Gen Intel Core i9, i7 and i5 processors for laptops are based on the Coffee Lake platform and leverage the 14nm++ process technology enabling them to deliver up to 41 percent more frames per second in gameplay or edit 4K video up to 59 percent faster than the previous generation with same discrete graphics.

Aktuell ist das MacBook Pro auf 16GB RAM limitiert. Apple´s Marketing-Chef Phil begründete diese mit der Akkulaufzeit. Das MacBook Pro setzt auf 16GB RAM mit superschnellem LPDDR RAM mit 2133MHz setzt. Um 32GB RAM zu ermöglichen, hätte Apple auf einen stromhungrigeren DDR-Speicher setzen müssen und zudem hätte es ein anderes Design für das Logic Board benötigt. Dies hätte weniger Platz für den Akku zur Folge gehabt. Beides hätte sich negativ auf die Akkulaufzeit ausgewirkt. Ob das 2018er MacBook Pro 32GB Ram unterstützen wird, ist fragalich, da der stromsparende LPDDR4 Ram nicht untersützt wird.

Wir können uns gut vorstellen, dass Apple den neuen i9-Chip mit seinen 45W für die High-End MacBook Pro 2018 einsetzen wird. Wann dies allerdings der Fall sein wird, ist nicht bekannt. Das letzte Prozessor-Upgrade für das MacBook Pro fand zur WWDC 2017 statt. Zur WWDC 2018 Anfang Juni könnte Apple das MacBook Pro 2018 präsentieren.

Neue Prozessoren für 13 Zoll MacBook Pro und Mac mini

Intel hat zudem neue Quad-Core i5 und i7 CPUs mit einer Taktfrequenz zwischen 2,3GHz und 2,7GHz und integrierter Iris Plus Grafikkarte vorgestellt, Diese 28W Chips, Teil der U-Serie, könnten beim MacBook pro sowie den kommenden Mac mini eingesetzt werden. Die neuen Core i5, i7, und i9 Prozessore basieren auf der Coffee Lake Plattform.

Kategorie: Mac

Tags: ,

3 Kommentare

  • Svante

    Ich brauche dringend einen neuen Rechner, konnte mich aber bislang zu keinem neuen MCP durchringen, da mich die neueren Modelle nie überzeugt haben. Ich hoffe nun sehr auf ein neues MBP im Juni. Mit dem i9 wäre das natürlich ein Traum.

    Gibt es aus der Vergangenheit Erfahrungswerte wie lange es dauert von einer Bekanntwerdung wie dieser bis zum Verkauf?
    Haltet ihr Juni für ein realistisches Realese-Datum?

    Svante

    04. Apr 2018 | 15:30 Uhr | Kommentieren
  • Mert Cizmecioglu

    Kurz darauf erhältlich.
    Ebenso die Betas…

    04. Apr 2018 | 23:20 Uhr | Kommentieren
  • ds

    Ja…. Das wäre wirklich mal ein Update nach 4 Jahren das sich lohnt… Der ganze Schnickschnack zwischen durch war eigentlich uninteressant… allein schon das man für lauter/leiser oder heller/dunkler stellen nun zweimal tasten drücken muss… Bzw. noch schieben muss… das ist dadurch eher aufwendiger… auch die Tastatur bei den letzten beiden Modellen ist eine Katastrophe… Hörst sich an wie meine erst pc Tastatur… Ich bin viel im Zug unterwegs und wenn man dann mal schnell schreibt (10 finger) schauen alle genervt einen an… Die neue Tastatur ist nur für User die die Tastatur fürs Gaming benötigen… Das sowas überhaupt durch die Qualitätskontrolle ging?!
    Kann da keiner mehr tippen? Oder macht das Siri…

    Da bleibe ich noch bei meinem 13 Zoll i7 von 2013…. Hatte mir immer wieder die neuen Modelle angeschaut aber die haben mich nicht überzeugt… Dafür 2-3T auszugeben…

    Mit einem Quadcore und 32MB wäre das natürlich interessant…
    Den bei einigen Präsentationen (doppelscreen) geht der Rechner in an seine Grenzen.

    Mitte, Ende des Jahres wäre perfekt…

    26. Apr 2018 | 18:04 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.