Apples Qualitätsoffensive: Anzahl der im Apple Store verfügbaren Apps erstmals gesunken

| 12:01 Uhr | 0 Kommentare

Die Anzahl der im App Store verfügbaren Apps ist im abgelaufenen Jahr erstmals gesunken. Dies ist jedoch nicht besorgniserregend. Vielmehr sind das die Auswirkungen von Apples Qualitätsoffensive, die der Hersteller Ende 2016 gestartet hat.

Anzahl der im Apple Store verfügbaren Apps erstmals gesunken

Jahr für Jahr konnte Apple neue Rekordwerte bei den im App Store verfügbaren Apps vorweisen. Dies war allerdings nur die halbe Wahrheit, da sich um App Store zahlreiche Apps tummelten, die nicht mehr richtig funktionierten oder in die Kategorie Spam oder geklonte Apps einzugliedern waren.

Ende 2017 waren im App Store 2,1 Millionen Apps im App Store verfügbar, so Appfigures. Anfang 21017 waren es noch 2,2 Millionen Apps. Kein dramatischer Rückgang, aber immerhin ein Rückgang. Dies liegt jedoch nicht daran, dass keine Apps mehr zum App Store eingereicht oder von Entwicklern aus diesem zurückgezogen wurden.

Im September 2016 informierte Apple seine Entwickler über verschiedene Neuerungen im App Store und startete gleichzeitig eine Qualitätsoffensive. Der iPhone-Hersteller verkündete, dass man Apps, die nicht mehr richtig funktionieren oder die den aktuellen Richtlinien nicht mehr entsprechen aus dem App Store entfernen werden. Auch sogenannte Clone-Apps, Spam-Apps oder Virenscanner wurden auf die „rote“ Liste gesetzt.

Auch iOS 11 brachte verschiedene Veränderungen mit sich. Apple fordert von Entwicklern, dass Apps 64-Bit unterstützen müssen. Apps, die lediglich auf 32-Bit setzen werden ausgemustert. Das erste Mal, dass Apple seine Entwickler auf den 64-Bit Zwang aufmerksam gemacht hat, war übrigens im Jahr 2015. Eine App, die bis 2017 und iOS 11 nicht aktualisiert wurde, erhielt zwangsläufig seit über zwei Jahren keine Updates mehr.

Im Jahr 2017 wurden 755.000 neue Apps im App Store veröffentlich, eine Rückgang um 29 Prozent. Im Jahr 2016 waren es noch über 1 Million neue Apps. Dies in Kooperation mit der Qualitätsoffensive führt zum Rückgang der verfügbaren Apps. Gleichzeitig wurden im letzten Jahr 1,5 Millionen neue Apps zum Google Play Store eingereicht, so dass sich dort mittlerweile 3,6 Millionen Apps tummeln.

Wir begrüßen es, dass Apple die Qualität der im App Store verfügbaren Apps in den Vordergrund rückt. Was nützen einem mehrere Millionen Apps, wenn diese nicht mehr richtig funktionieren oder keine echten Updates mehr erhalten.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.