Analysten vermuten, dass Apple sein Aktienrückkaufprogramm verstärkt

| 8:35 Uhr | 0 Kommentare

Als das Steuergesetz in den USA im Dezember verabschiedet wurde, welches US-Unternehmen eine Steuererleichterung bei der Rückführung ihres ausländischen Bargeldes ermöglichte, gab es viele Vermutungen darüber, wie Apple das „gewonnene“ Geld ausgeben könnte. Neben den üblichen Spekulationen, über den Kauf von Netflix oder Tesla, vermuten Experten, dass Apple sein Aktienrückkaufprogramm ankurbeln wird, was laut Business Insider große Auswirkungen auf den Aktienwert haben wird.

Apple kauft Aktien zurück

Wie Business Insider berichtet, vermuten die Citi-Analysten Jim Suva und Asiya Merchant, dass Apple die jährliche Rückkaufrate seiner Aktien verdoppeln will, womit sich die ausstehenden Aktien von Apple um weitere 9,5 Prozent reduzieren würde. Durch die Reduzierung der Anzahl der Aktien macht Apple jede einzelne Aktie wertvoller. So schätzt Citi, dass die hochgefahrenen Rückkäufe den Aktienkurs von AAPL um 18 US-Dollar erhöhen würde.

Auch RBC-Analysten sind sich einig und prognostizieren eine mögliche Reduzierung der Aktien-Lagerbestände auf insgesamt 31 Prozent. Angesichts der Tatsache, dass Apple bereits 22 Prozent der Aktien durch sein Rückkaufprogramm bis heute erworben hat, stimmt die Zahl von RBC mit der Vorhersage von Citi überein.

Wir werden nicht allzu lange warten müssen, bis wir herausfinden, ob die Analysten richtig liegen. Der nächste Quartalsbericht von Apple ist für den 1. Mai geplant und sollte Hinweise auf die vermuteten Aktivitäten geben.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen