Der saudische Kronprinz sprach mit Tim Cook über Apples Bildungs-Initiative und neue Partnerschaften

| 9:14 Uhr | 0 Kommentare

Wie die Saudi Press Agency berichtet, traf sich der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman mit Tim Cook und anderen Top-Managern von Apple in Cupertino. Im Apple Park sprach man über eine Kooperation im Bildungsbereich und andere Partnerschaftsmöglichkeiten.

Neue Partnerschaften

Für den saudischen Prinzen und sein Gefolge war der Besuch Teil einer großen US-Tour, die unter anderem auch bei Virgin-Gründer Richard Branson, Google-Mitbegründer Sergey Brin und Magic Leap-Gründer Rony Abovitz einen Zwischenstopp machte.

Laut der Pressemitteilung wurde bei dem Treffen im Apple Park über technologische Lösungen zur „Bereicherung der arabischen Bildungsinhalte im Klassenzimmer“ sowie die Erstellung eines Lehrplans für saudische Schulen gesprochen. Das Treffen befasste sich auch mit der potenziellen Schaffung von Arbeitsplätzen für saudische Jugendliche. Auf die Bildung bezogen, standen die behandelten Themen weitgehend im Einklang mit Apples Veranstaltung in Chicago, bei der das Unternehmen seinen Lehrplan „Everyone Can Create“ vorgestellt hatte. So würde Prinz Mohammed gerne eine ähnliche Initiative an den Schulen in Saudi-Arabien umsetzen.

Im Anschluss an das Treffen erhielten die Mitglieder der offiziellen Delegation eine Präsentation über Apples Arbeit in den Bereichen Gesundheit und Marketing. Anschließend konnte man im Steve Jobs Theater mehr über Apples „moderne Sprachapplikationen“ erfahren, womit sich die Pressemitteilung wahrscheinlich auf Siri bezieht.

Dies war Prinz Mohammeds erste Reise in die USA seit seiner Thronbesteigung. Nach dem Apple-Aufenthalt plant er, sich mit Führungskräften in Los Angeles zu treffen, um über die Einführung des kommerziellen Kinos in Saudi-Arabien zu sprechen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.