Apple Manager sagen vor Gericht im Patentstreit mit Samsung aus

| 12:02 Uhr | 0 Kommentare

Im August 2014 gaben Apple und Samsung bekannt, dass man den Patentstreit außerhalb der USA beilegen wird. Das ein oder andere Verfahren im Apple Heimatland gibt es jedoch noch, so zum Beispiel eine Klage aus 2011 mit der Apple den Südkoreanern vorwirft, das eigene Design kopiert zu haben. Nun haben beide Parteien eine Liste mit Zeugen bei Gericht eingereicht, die in der Verhandlung aussagen sollen.

Apple Manager sagen vor Gericht im Patentstreit mit Samsung aus

Das Verfahren aus dem Jahr 2011 läuft nun schon eine ganze Weile und ist schon mehrfach vor Berufungsgerichten gelandet. Nun haben sowohl Apple als auch Samsung ihre Liste mit Zeugen eingereicht, die bei der bevorstehenden Verhandlung vor Gericht aussagen sollen. 

Apple CEO Tim Cook und Design-Chef Jony Ive gehören nicht zu den Zeugen, dafür sagen aber zum Beispiel Richard Howarth (Senior Director des Apple Design Teams) sowie Greg Joswiak (Vice President of Product Marketing) aus.

Wie CNET zu berichten weiß, wir Howarth über den Design-Prozess bei Apple sprechen und aufführen, welche Design-Patente von Samsung verletzt wurden. Joswiak berichtet über Apples Marketing-Ansatz für seine Geräte.

Darüberhinaus werden auch Susan Kare (Designerin vieler Macintosh Icons), Ravin Balakrishnan (Professor für Computerwissenschaften), Alan Ball (ein Design-Experte) sowie weitere Zeugen für Apple aussagen.

Auf der Seite von Samsung werden unter anderem Justin Dension (Senior Vice President of Mobile Product Strategy and Marketing) sowie Drew Blackard (Senior Director of Product-Marketing) sowie Jinsoon Kim (Vice President des Samsung Corporate Design Center) aussagen. Am 14. Mai startet die Verhandlung.

Im Jahr 2012 wurde Samsung dazu „verdonnert“ 1 Milliarde Dollar in diesem Rechtsstreit an Apple zu zahlen. Die Summe wurde später auf 548 Millionen Dollar gesenkt. Allerdings ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.