Amazon erhöht Preis für Prime-Mitgliedschaft in den USA

| 20:55 Uhr | 0 Kommentare

Amazon hat seine Quartalszahlen präsentiert und begeistert Anleger mit einem mehr als verdoppelten Gewinn. Für die Kunden in den USA hat Amazon jedoch eine schlechte Nachricht. So will der Internet-Gigant die Preise für Prime-Abos von 99 auf 119 US-Dollar im Jahr erhöhen.

Amazon Prime wird teurer

Wie Amazon verkündet, stiegen die Umsätze des Unternehmens im Jahresvergleich um 43 Prozent auf 51 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn konnte mit 1,6 Milliarden US-Dollar mehr als verdoppelt werden. Dazu trug neben dem Online-Handel auch das Geschäft mit Online-Diensten bei. Bei diesen steht zumindest in den USA eine Änderung an.

Erstmals seit März 2014 sollen ab 11. Mai die Preise des Abo-Dienstes Amazon Prime steigen. So wird der Prime-Service in den USA 119 US-Dollar pro Jahr kosten, anstatt den ursprünglichen 99 US-Dollar. Das Programm sei erheblich erweitert worden, rechtfertigte Amazon den Schritt.

Ob Amazon auch in Deutschland die Prime-Jahresmitgliedschaft teurer macht, ist derzeit nicht bekannt. Die letzte Preiserhöhung trat in den USA vor vier Jahren in Kraft, in Deutschland jedoch erst Anfang 2017. Somit besteht Hoffnung, dass Amazon in Deutschland vorerst bei einem Jahrespreis von 69 Euro verbleibt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.