WhatsApp Gründer Jan Koum verlässt Facebook – Differenzen beim Thema Datenschutz

| 12:55 Uhr | 0 Kommentare

WhatsApp gehört hierzulande zu den Messengern, die von Anwendern am häufigsten genutzt werden. Über 1,5 Milliarden Menschen setzen weltweit aktiv auf den Messenger-Dienst. Beeindruckende Zahlen für ein Unternehmen, welches erst 2009 gegründet wurde. Vor Jahren wurde WhatsApp von Facebook übernommen und nun verlässt WhatsApp-Mitbegründer Jan Koum aufgrund von Differenzen beim Thema Datenschutz das Unternehmen.

WhatsApp Gründer Jan Koum verlässt Facebook 

Durch die Übernahme von WhatsApp durch Facebook wechselte auch WhatsApp-Mitbegründer Jan Koum zum sozialen Netzwerk. In der Nacht zu heute hat Koum jedoch angekündigt, dass er das Unternehmen verlassen werde, um sich eine Auszeit zu nehmen. Anstatt um Technologie zu kümmern, werde er sich seinen Hobbys widmen. Neben Frisbee spielen wird unter anderem das Sammeln von seltenen luftgekühlten Porsches genannt. Das nötige Kleingeld dürfte er dafür haben.

Offiziell werden keine Gründe für den Abgang genannt. Allerdings berichten verschiedene US-Medien darüber, dass es Differenzen beim Thema Datenschutz und Privatsphäre gegeben haben soll. Unter anderem wird berichtet, dass es Koum missfällt, dass Facebook versucht, WhatsApp Nutzerdaten zu nutzen, den Service zu monetarisieren und die Verschlüsselung aufzuweichen.

WhatsApp wurde im Jahr 2014 von Facebook für rund 19 Milliarden Dollar gekauft. Während Koum  WhatsApp und somit Facebook im Jahr 2018 verlässt, hat sein WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton schon im vergangenen Jahr sein Handtuch bei Facebook genommen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.