Nokia will Digital-Health-Sparte an Withings-Mitbegründer verkaufen

| 19:47 Uhr | 0 Kommentare

Wie Nokia bekannt gegeben hat, steht das Unternehmen in Verhandlungen sein digitales Gesundheitsgeschäft an Éric Carreel zu verkaufen. Somit könntet die Digital-Health-Sparte zurück an den Mitbegründer von Withings wandern. Die Verhandlungen sind jedoch noch im Gange und müssen von Nokias Betriebsrat abgesegnet werden.

Withings kommt nach Hause

Als Nokia im Jahr 2016 den Anbieter Withings für 192 Millionen US-Dollar gekauft hatte, wollte man den alten Schwung der Health-Sparte wieder aufleben lassen. Lange hat dieser Elan jedoch nicht gehalten, so hieß es bereits im Februar 2018 in einer internen Mitarbeitermemo, dass Nokia keine großen Pläne mehr für das Digital-Health-Geschäft hegt. So war es auch nicht verwunderlich, dass Nokia die Gesundheitssparte kurz darauf zum Verkauf angeboten hatte.

Angeblich soll sich sogar Google für das Withings-Erbe interessiert haben. Überraschenderweise hat sich nun Éric Carreel, Mitbegründer und ehemaliger Chairman von Withings, ins Gespräch gebracht. So kündigte Nokia an, dass man mit Carreel in fortgeschrittenen Verhandlungen steht. Zurzeit wartet man noch auf das OK des Betriebsrats von Nokia. Der Abschluss der Transaktion wird für Ende des zweiten Quartals 2018 erwartet.

Möglicherweise spielte die französische Regierung das Zünglein an der Waage. Diese drängte Nokia zu einem Verkauf an ein französisches Unternehmen. Immerhin stammen die Wurzeln der Nokia-Health-Abteilung aus Frankreich.

Kategorie: Allgemein

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.