Apple Music: Keine Promo mehr für R. Kelly aufgrund von Missbrauchsvorwürfen

| 15:34 Uhr | 0 Kommentare

Seit Jahren werden immer wieder Missbrauchsvorwürfe gegen R. Kelly erhoben. Mit Beginn der #MeToo-Bewegung wurde der Druck auf den Sänger größer. Neben verschiedenen Kampagnen gegen R. Kelly, haben sich nun auch die großen Musik-Streaming-Anbieter entschieden, den Sänger zumindest aus dem Rampenlicht zu nehmen.

Keine Werbung für R. Kelly

Spotify hat es vorgemacht und Apple zieht mit – ab sofort wird R. Kellys Musik auf Apple Music nicht mehr empfohlen. Somit werden Titel des Sängers aus den Playlisten der Plattform gelöscht. Wer nach der entsprechenden Musik sucht, wird sie jedoch weiterhin finden und kann sie uneingeschränkt hören. Apple möchte lediglich keine Inhalte fördern, die von Künstlern mit fragwürdigen Verhaltensweisen stammen. Ein kompletter Ausschluss der Musik von R. Kelly hat Apple nicht geplant, da man keine Inhalte zensieren will. So haben Nutzer die Wahl ihr Musik-Programm frei zu gestalten.

Laut dem Rolling Stone wurde Apples Entscheidung bereits vor einigen Wochen getroffen und beginnt nun zu greifen. Der Plan ist jedoch noch nicht zu 100 Prozent umgesetzt, da sich vereinzelt noch Wiedergabelisten finden, in denen R. Kelly vertreten ist.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.