Accessibility Awareness Day: Apple spricht über Barrierefreiheit

| 20:12 Uhr | 0 Kommentare

Am 17. Mai findet der Global Accessibility Awareness Day statt. Er ist eine gemeinschaftliche Bemühung mit dem Ziel auf die Wichtigkeit von Barrierefreiheit in der Informatik hinzuweisen. Auch Apple will auf die Notwendigkeit von fortschrittlichen Hilfestellungen aufmerksam machen und nutzt die Gelegenheit, um über die Barrierefreiheit in seinen Produkten zu sprechen.

Apple engagiert sich für Barrierefreiheit

Apple bietet umfangreiche Bedienhilfen für iOS, macOS, watchOS und tvOS. Damit möchte Apple sicherstellen, dass Menschen mit Behinderung bei der Bedienung von Apple-Geräten bestmöglich unterstützt werden. Das Unternehmen bietet außerdem regelmäßige Workshops in seinen Stores, mit denen die Bedienung erleichtert werden soll.

Wie Sarah Herrlinger, Leiterin der Abteilung für Barrierefreiheit bei Apple, bestätigt, arbeitet das Unternehmen kontinuierlich an neuen Funktionen, um die Barrierefreiheit zu verbessern.

„Jedes Jahr versuchen wir, neue Dinge hinzuzufügen. Wir schauen, wie wir es von Jahr zu Jahr etwas besser machen können.“

Einige zusätzliche Hilfsmittel, wie spezielle Schalter, die mit einem iPad oder Apple TV gekoppelt werden können, wurden speziell für behinderte Kunden entwickelt. Aber auch andere Funktionen haben Vorteile für alle Anwender, wie z.B. die Sprachsteuerung von HomeKit-Geräten. Ein weiteres Beispiel ist das Lesen von Barcodes durch die Kamera-App, die für jeden nützlich ist, aber einigen einen besonderen Wert bietet. So kann beispielsweise eine sehbehinderte Person in der Küche mit ihrem iPhone bestimmte Gewürze finden, indem sie die Barcodes mit der Kamera-App scannt. Eine weitere Zugänglichkeitsoption für Apple-Produkte ist die VoiceOver-Funktion, die beschreibt, was auf dem Bildschirm des Geräts angezeigt wird.

Auch bei der Apple Watch legt Apple einen großen Wert auf die Unterstützung. Gegenüber CNET berichtet der zweimalige US-Paralympionike Austin Pruitt, dass die Apple Watch sein Rollstuhl-Training deutlich effektiver gestaltet. Bisher nutzte er eine Vielzahl von Sensoren an seinem Rollstuhl, um sein Workout zu protokollieren. Nun braucht er nur noch die Apple Watch, die alle Funktionen vereint.

Um diese und weitere Hilfen einfach zugänglich zu machen, hat Apple alle Informationen gebündelt auf einer Sonderseite zusammengefasst. Hier befinden sich neben Beschreibungen und Videos auch die zugehörigen Video-Transkripte.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.