Libratone Zipp im Test: Der wandelbare Bluetooth- und AirPlay-Lautsprecher

| 9:22 Uhr | 1 Kommentar

Bluetooth-Lautsprecher gibt es viele, dabei können sich nur wenige aus dem Einheitsbrei abheben. Optisch wäre der Zipp-Speaker von Libratone zumindest schon mal ein Kandidat, der aus der grauen Masse herausbricht. Ob der wandelbare Bluetooth- und AirPlay-Lautsprecher auch technisch überzeugen kann, zeigt unser Test.

Stoffhüllen für Lautsprecher

Auf den ersten Blick sieht man Libratones Zipp nicht an, wie vielseitig er ist. Der Lautsprecher ist 26,1 cm hoch und misst einen Durchmesser von 12,2 cm. Auf die Waage bringt er stolze 1,5 kg. Genauer betrachtet fällt jedoch ein Reißverschluss auf, der nicht nur namensgebend für den Lautsprecher ist, sondern auch für ein individuelles Erscheinungsbild sorgt. So kann der Zipp mit verschiedenen „Jacken“ angezogen werden. Derzeit gibt es 13 verschiedene Stoffhüllen, die für einen individuellen Look sorgen. Weiterhin ist ein einfacher Lederriemen angebracht, um den Lautsprecher tragen zu können.

Technik

Viel wichtiger sind uns jedoch die inneren Werte. Und hier hat der Zipp ein Ass im Ärmel: Wie der Vorgänger, ist auch die neue Version mit WLAN und Bluetooth ausgerüstet. Das heißt, der Lautsprecher kommt auch mit AirPlay und Spotify Connect zurecht, was sich als klarer Vorteil gegenüber den meisten Konkurrenten ausspielt.

Weiterhin setzt der 100 W Lautsprecher auf eine sogenannte „360-Grad-Fullroom“-Technik mit der ein gleichmäßiger Klang im Raum erzeugt werden soll. Somit ist es weitgehend egal, wo der Zylinder im Raum steht, der Klang bleibt rundherum gleich. Wer den „erfüllenden“ Klang auf die Spitze treiben möchte, kann bei Bedarf mit dem „SoundSpace Link“-Feature bis zu sechs Lautsprecher miteinander koppeln.

Wer gerade kein Smartphone zur Hand hat, kann den Zipp auch über eine Touch-Eingabe auf der Oberseite des Geräts bedienen. So lassen sich nicht nur Lautstärke und Titel steuern, sondern auch bis zu fünf Webradio-Sender abrufen und speichern. Wer möchte, kann den Lautsprecher auch als Freisprecheinrichtung für ein Smartphone nutzen. Abseits des Stromnetzes sorgt der eingebaute Akku für bis zu 10 Stunden Musikbeschallung.

Klangqualität

Wie bereits erwähnt will Libratone mit der „360-Grad-Fullroom“-Funktion auftrumpfen. Doch wie schlägt sich die Technik im Praxis-Einsatz? Der Hersteller verspricht nicht zu viel. In der Tat erzeugt der Lautsprecher ein Klangbild, dass sich harmonisch im Raum verteilt. Von der Klangstärke ersetzt er zwar keine HiFi-Anlage, dafür ist er jedoch auch nicht gedacht. Für den mobilen Einsatz oder für eine gemütliche Runde zu Hause ist er jedoch perfekt. Dabei produziert der Zipp ausgewogene und klare Klänge, die jedoch in den Höhen ein wenig zurückhaltend sind.

Spannend wird es, wenn man mehrere Zipp-Lautsprecher kombiniert. Sind die Geräte erst einmal gekoppelt, können sogenannte Soundspaces eingerichtet werden. Alle Zipps innerhalb dieser festgelegten Bereiche spielen gleichzeitig die Musik derselben Quelle ab. Wer möchte, kann auch zwei Geräte zu einem Stereo-Verbund vereinen. Hier gewinnen die Lautsprecher nochmal deutlich an Kraft, wobei das Zusammenspiel sehr gut abgestimmt ist.

AirPlay und AirPlay 2

Das Streaming ist mit dem Zipp sehr einfach. Dank der umfangreichen Streaming-Optionen sollte jeder seine Wunschkonfiguration finden. Neben einer Bluetooth-Verbindung können Zuspieler mit dem Lautsprecher auch über Wi-Fi kommunizieren. Somit können Spotify, Tidal oder andere Internet-Dienste verwendet werden. Auch ein Streaming über den DLNA-Support ist möglich.

Am wichtigsten, zumindest für Apple-Nutzer, ist die Unterstützung von AirPlay. In unserem Praxis-Test hat die Übertragung per AirPlay ausgezeichnet funktioniert. Die Verbindung wurde schnell aufgebaut und war stabil. Wie der Hersteller bekannt gegeben hat, wird eine Unterstützung von AirPlay 2 mit einem kostenlosen Update nachgereicht. AirPlay 2 ermöglicht zum Beispiel den Multiroom-Support sowie das Erstellen von Stereo-Paaren. Konfiguriert wird das Ganze über die Home-App am iPhone oder iPad. Bis dato hat Apple jedoch noch nicht den Startschuss für AirPlay 2 gegeben. Dies dürfte jedoch nicht mehr lange dauern. Zeitnah wird Libratone vermutlich das Firmware-Update mit dem AirPlay 2 Support veröffentlichen.

Preis und Verfügbarkeit

Die unverbindliche Preisempfehlung des Libratone Zipp liegt bei 299 Euro inklusive einer Stoffhülle. Wer ein wenig in den Weiten des Internets sucht, bekommt den Lautsprecher mit einer Stoffhülle jedoch auch zu einem günstigeren Preis. Amazon bietet derzeit beispielsweise die graue Variante bereits für 240 Euro an.

Libratone ZIPP Wireless Multiroom Lautsprecher (360° Sound, WiFi, AirPlay 2, Bluetooth, 10h Akku)...
  • Touch Sensor für Play/Pause Titelwiedergabe, Skip Titel, Lautstärke, Hush Funktion - Intuitive...
  • Multiroom mit Soundspaces Anbindung, im Akkubetrieb auch als portabler Bluetooth Lautsprecher...

Bei den zusätzlichen Stoffhüllen hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Farben. Diese sind mit 50 Euro recht happig ausgefallen, überzeugen jedoch von der Qualität. Doch auch hier lassen sich schnell Angebote in Höhe von ca. 30 Euro finden.

Libratone ZIPP, Mesh Textil-Material Lautsprecher COVER - Sangria
  • Trendiges CoolWeave Meshmaterial (Textilstoff)
  • Wechsel mit den Zusatz Covers je nach Stimmung oder Einrichtung die Farbe des Lautsprechers

Fazit

Der Libratone Zipp hat bei uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Für seine Größe überzeugt er mit einem guten Klangbild und sorgt somit nicht nur auf der Grillparty für Stimmung. Im Praxis-Test führte besonders der Rundum-Sound zu einem angenehmen Hörerlebnis. Mit einer hochwertigen HiFi-Anlage kann er nicht mithalten, aber das können die wenigsten portablen Lautsprecher. Im SoundSpace-Verbund gewinnt das System noch einmal deutlich an Volumen. Die Technik bietet sich für den Multiroom-Einsatz an, kann jedoch auch für ein Stereo-Link in einem Raum genutzt werden.

Die Optik ist natürlich Geschmacksache. Die Idee mit den farbigen Stoffhüllen finden wir jedoch klasse. Zusätzlich bieten die Hüllen einen guten Schutz. Zu einem Verkaufspreis von ca. 240 Euro, können wir den Libratone Zipp empfehlen, er macht seinen Job gut und sorgt mit schicken Hüllen für Abwechslung.

Tipp: Wenn ihr einen Lautsprecher primär für den mobilen Einsatz sucht, bietet Libratone auch den Zipp Mini an. Dieser ist im Handel bereits ab 175 Euro erhältlich und bietet ebenfalls Multiroom-Unterstützung, „360-Grad-FullRoom“-Technologie sowie eine Stereo-Option. Mit einer Höhe von 22,4 cm und einem Durchmesser von 10 cm ist er kompakter und mit 1,1 kg ein wenig leichter, als sein großer Bruder, bietet jedoch auch eine gute Klangqualität. Für die Beschallung im eigenen Heim, empfehlen wir jedoch den leistungsstärkeren Zipp, da er klanglich mit 100 W und satteren Bässen eine gute Portion mehr zu bieten hat.

Libratone ZIPP MINI Wireless Multiroom Lautsprecher (360° Sound, WiFi, AirPlay 2, Bluetooth, 10h...
  • Touch Sensor für Play/Pause Titelwiedergabe, Skip Titel, Lautstärke, Hush Funktion - Intuitive...
  • Multiroom mit Soundspaces Anbindung, im Akkubetrieb auch als portabler Bluetooth Lautsprecher...

Kategorie: Allgemein

Tags:

1 Kommentare

  • Cris

    Ich selbst hab einen Zipp Mini im Einsatz und der beschallt dauerhaft mein Wohnzimmer.

    24. Mai 2018 | 11:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.