Apple arbeitet an geheimen „Star“-Projekt: Mac mit ARM-Chip, Touchscreen und LTE? (Update)

| 8:15 Uhr | 2 Kommentare

Was kommt als nächstes? Das iPhone ist mittlerweile über zehn Jahre alt, das erste iPad wurde vor über acht Jahren vorgestellt, die Apple Watch lässt sich ebenso seit mehreren Jahren kaufen und der HomePod landete Anfang dieses Jahres in den Verkaufsregalen (Deutschland-Start im Frühjahr) An welchen neuen Projekten arbeitet Apple? Eins dieser Projekte hört jüngsten Gerüchten zufolge auf den Namen „Star“. Um was es sich dabei genau handelt, kann allerdings nur gemutmaßt werden.

Was ist „Star“?

Im Jahr 1981 brachte Xerox den „Xerox Star“ auf den Markt. aus heutiger Sicht könnte man sagen, dass es das Geräte war, das wir als Computer bezeichnen würden. 30 Jahre später arbeitet nun Apple an einem Gerät, welches den Codenamen „Star“ trägt. Die Modellbezeichnung lautet interessanterweise N84. Dabei könnte es sich um den ersten Mac mit ARM-Prozessoren oder das erste iOS-Notebook handeln.

Seit 2006 setzt Apple beim Mac auf Intel-Prozessoren. Seit 2010 verbaut Apple beim iPhone und iPad eigene A-Prozessoren.  Erst kürzlich tauchte das Gerücht auf, dass Apple an einem Mac mit eigenen Prozessoren arbeitet. Dieser soll frühestens 2020 auf den Markt kommen.

Die Kollegen von 9to5Mac hören nun schon seit einigen Monaten etwas von einem Projekt „Star“, Aktuell soll sich das dahinterstehende Projekt in der Prototyp-Phase befinden. Die Prototypen werden seit einigen Monaten von Apples Fertigungspartner Pegatron in China gefertigt. Erste Prototypen wurden bereits in Richtung Cupertino geschickt, damit sie von Apple Mitarbeitern getestet werden können.

Die Informationen zu Star sind noch recht rar. Das Gerät soll ein Touch Display, einen SIM-Kartenslot, GPS und einen Kompass besitzen. Zudem soll es wassergeschützt sein und auf EFI (Extensive Firmware Interface) setzen. Dabei handelt es sich um das Boot-System des Macs. Ist es der erste Mac mit ARM-Prozessoren?Zudem wird das Gerät als brandneues Gerät klassifiziert auf dem eine Abwandlung von iOS läuft. ARM-Prozessoren unterstützen bereits LTE und GPS, von daher könnten sich die Macs mit ARM-Prozessoren deutlicher von den Macs mit Intel-Prozessoren unterscheiden.

Bei Gerüchten zu zukünftigen Apple Produkten sollte man vorsichtig sein. Hinter verschlossener Tür arbeitet Apple sicherlich an mehreren neuen Produkten und setzt dabei auf Hunderte Prototypen. Bis zum finalen Produkt werden sicherlich noch Monate, wenn nicht Jahre vergehen. Bis dahin kann sich ein Produkt noch komplett in einem andere Richtung entwickeln oder das ganze Projekt eingestampft werden. Gut vorstellen können wir uns jedoch, dass Apple tatsächlich an einer Art Mac mit eigenen Prozessoren arbeitet, um unabhängiger von Intel zu werden.

Update 27.05.2018: Laut Mark Gurman handelt es sich bei dem N84 Gerät um das „Low cost“ iPhone X, welches im Herbst dieses Jahres in den Handel kommen soll. Zuletzt geisterte dieses als 6,1 Zoll LCD-iPhone umher.

Kategorie: Mac

Tags: , , , ,

2 Kommentare

  • Gast

    Ja bitte , weg mit den Bratplatten und Stromfressern von Intel.
    Intel gehört zu den Firmen …wir müssen nicht , machen aber irgendwas damit
    uns die Füße nicht einschlafen. Jedes Jahr wird ein Produkt verschoben oder
    eingestampft. Grauenhafter Führungsstil

    26. Mai 2018 | 11:46 Uhr | Kommentieren
  • S1

    An sich gut, würde ich mir allerdings nur zulegen, wenn die Dateiverwaltung besser wird. iOS 11 hat schon mal gut vorlegt, aber macOS ist immer noch unschlagbar bei gewissen Anwendungen.

    29. Mai 2018 | 12:22 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XR bestellen

Hier informieren

iPhone XR bei der Telekom
iPhone XR bei Vodafone
iPhone XR bei o2

JETZT: iPhone XR bestellen