iOS 12: ARKit 2.0 lässt zwei iPhones das gleiche virtuelle Objekt sehen

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie Reuters berichtet, wird Apple auf der WWDC am Montag nicht nur iOS 12 vorstellen, sondern auch das ARKit 2.0. Die neuste Version der Entwicklungsumgebung für AR-Anwendungen wird einige Neuerungen beinhalten. Ein Highlight soll die Möglichkeit sein, dass zwei iPhones die gleichen AR-Inhalte simultan darstellen können.

ARKit 2.0 bietet Multi-User-Modus

Mit dem ARKit hatte Apple auf der letztjährigen WWDC ein ambitioniertes Projekt vorgestellt. Seitdem haben die Entwickler mal mehr und mal weniger erfolgreich die Technologie für die Darstellung von AR-Inhalten genutzt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Apples erweiterte Realität ein großes Potential bietet, jedoch noch zu selten ausgenutzt wird. Das Unternehmen ist jedoch bedacht die Entwicklungsumgebung weiterzuentwickeln, was man zuletzt an dem Update 1.5 sehen konnte, welches einige praktische Funktionen für Entwickler einführte.

Dieses Jahr wird sich Apple auf der WWDC erneut dem ARKit widmen und eine Version 2.0 vorstellen. Unter anderem soll die neue Version die Möglichkeit bieten, dass auf zwei verschiedenen iPhones die gleichen Inhalte dargestellt werden. Die Funktion bietet sich besonders für Spiele an, die einen Multiplayer-Modus unterstützen. Die iPhones würden sich in diesem Fall miteinander verbinden und die AR-Berechnungen synchronisieren. Man Stelle sich zum Beispiel ein digitales Brettspiel vor: Jeder Spieler sieht auf seinem iPhone das gleiche Spielfeld mit den Spielfiguren. Wenn ein Nutzer seine Figur bewegt, bewegt sich diese auch auf dem Bildschirm des Mitspielers.

Datenschutz und Privatsphäre

Im Gegensatz zu einer ähnlichen Umsetzung von Google, wird Apples System keine persönlichen Daten über die Cloud verarbeiten. Während Google für die Synchronisation und Verarbeitung allerhand Daten an seine Server schickt, nutzt Apple eine direkte Kommunikation zwischen den iPhones. Mit dieser Maßnahme will Apple insbesondere die Privatsphäre der Nutzer schützen.

Die WWDC 2018

Die Details zu Apples Multi-User-System sind noch nicht bekannt. Möglicherweise werden sogar mehr als zwei Spieler unterstützt, was besonders in unserem Brettspiel-Beispiel sinnvoll wäre. Spätestens am Montag wissen wir mehr – dann läutet Apple die nächste WWDC-Runde ein, auf der wir aller Voraussicht nicht nur Apples Qualitätsoffensive für iOS und macOS sehen werden. Die Chancen stehen gut, dass Apple auch neue Hardware zeigen wird. Ein neues MacBook (Pro) ist dabei ein heißer Kandidat.

 

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.