Apple bestätigt: Mojave ist die letzte macOS-Version mit 32-Bit App Support

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Erwartungsgemäß hat Apple im Rahmen der WWDC 2018 Keynote noch einmal bestätigt, dass macOS 10.14 Mojave die letzte macOS-Version sein wird, die 32-Bit Apps unterstützen wird.

Mojave ist die letzte macOS-Version mit 32-Bit App Support

Schon seit längerem ist bekannt, dass Apple 32-Bit Apps mit zukünftigen macOS-Versionen nicht mehr unterstützen wird. Seit macOS 10.13.4 erhalten Anwender einen Warnhinweis, wenn sie eine 32-Bit App öffnen, dass diese mit zukünftigen macOS Updates nicht mehr unterstützt werden.

Unter macOS 10.14 Mojave Beta 1 setzt sich das Ganze fort. Öffnet ein Anwender eine 32-Bit App, so wird ihm eine kleine Hinweisbox angezeigt. Auch dort heißt es „Diese App ist nicht für deinen Mac optimiert und benötigt ein Update. Diese App wird nicht mit zukünftigen Version von macOS zusammenarbeiten und benötigt ein update, um die Kompatibilität zu verbessern. Kontaktiere den Entwickler für weitere Informationen“. Aktuell wird dieser Warnhinweis nur einmal pro App gezeigt. Dies kann sich natürlich im Laufe der Metaphase noch ändern. 

Bei iOS ist Apple ähnlich vorgegangen. Mit iOS 11 wurden im letzten Jahr die alten 32-Bit Zöpfe abgeschnitten. Seit iOS 10 enthielten Anwender entsprechende Hinweise. (via Macrumors)

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.