Ein Tauchgang mit Happy End: Verlorenes iPhone X überlebt wochenlanges Flussabenteuer [Video]

| 14:34 Uhr | 2 Kommentare

Apple hatte mit dem iPhone 7/7 Plus begonnen, seine Smartphones wasserdicht zu machen und setzte den Trend fort. Dass die Smartphones dem nassen Element gut widerstehen können, zeigten bereits einige Tests. Doch keine Prüfung war so hart zu einem iPhone, wie der (unfreiwillige) Tauchgang eines iPhone X.

Taucher rettet iPhone X

YouTuber Dallas betreibt einen Kanal auf dem er sogenannte „River Treasure Dives“ zeigt. Hier geht er in Flüssen auf Tauchgang und sucht verloren gegangene Gegenstände und gibt diese bevorzugt wieder an seine Besitzer zurück. In einem neuen Video zeigt der Taucher seinen bisher beliebtesten Fluss-Schatz: Ein iPhone X.

Als Dallas bei einem seiner regelmäßigen Tauchgänge ein silbernes iPhone X begegnete, wollte er seinen Augen nicht trauen. Einen solchen Schatz erwartet man normalerweise nicht in einem Fluss. Einen Freudenschrei und eine ausgiebige Trocken-Aktion später konnte Dallas das, immer noch voll funktionsfähige, iPhone X seinem Besitzer zurückgeben. Dabei stellte sich heraus, dass das iPhone X bereits zwei Wochen in dem Fluss auf seinen Retter gewartet hatte. Weiterhin hat das iPhone einen unbezahlbaren Wert. Wie die Besitzerin Alyssa erklärt, sind auf dem Gerät viele Fotos ihres neugeborenen Babys gespeichert, die sie noch nicht anderweitig gesichert hatte. Somit war die Freude natürlich sehr groß.

Technisch gesehen hat das iPhone X eine Wasserdichtigkeit von 30 Minuten bei einer Tiefe von bis zu 1 Meter. Es ist somit großartig, dass das Gerät viel länger dem Wasser standgehalten hat. Bereits im letzten Jahr zeigte ein iPhone 7 Plus, dass die Geräte standhafter sein können, als Apple angibt. So überlebte das Smartphone 13 Stunden in einem zugefrorenen Fluss. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Garantie von Apple keine Wasserschäden abdeckt.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

2 Kommentare

  • Besucher

    Freut mich sehr für den Besitzer! Ich selbst habe vor wenigen Wochen genau das Gegenteil erlebt. iPhone X ging am See baden, war noch nicht mal vollständig unter Wasser. Beim herausnehmen sah man direkt, wie das Wasser in der „Hörmuschel“ verschwand. Direkt danach ging FaceID nicht mehr. Am nächsten Tag fing trotz der berühmten Reispackung das Display an streifen zu bilden. Apple: keine Garantie. Wasserbehandlung bei Drittanbieter: läuft wieder, jedoch war Ladeelektronik hinüber. Musste es demnach bei Apple täuschen lassen.
    Traut diesem IP67 nicht zu sehr…

    13. Jun 2018 | 7:10 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG_

      Wasser verschwand in der Hörmuschel und danach ging Face ID nicht mehr? Das klingt, als sei Seife oder irgendetwas anderes im Wasser gewesen, das die Oberflächenspannung beeinträchtigt. Das ermöglicht dem Wasser, etwa durch die Hörmuschel in das Gerät einzudringen. Einer der Gründe, wieso Apple verständlicherweise Wasserschäden trotz IPX7 von der Garantie ausschließt.

      16. Jun 2018 | 13:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XR bestellen

Hier informieren

iPhone XR bei der Telekom
iPhone XR bei Vodafone
iPhone XR bei o2

JETZT: iPhone XR bestellen