TV-Business: Apple bekommt langsam den Dreh raus

| 11:55 Uhr | 0 Kommentare

Um ein erfolgreicher Akteur in der TV-Branche zu werden ist ein gewisses Maß an Infrastruktur, Fachwissen und Verbraucherakzeptanz notwendig. Alles Faktoren, die in den USA immer eine Domäne der großen Kabelsender waren. Doch mit Apple ist ein neuer Mitbewerber auf die Bühne getreten, der mittlerweile die wichtigen Aspekte des TV-Geschäfts beherrscht, wie Jonny Evans von Computerworld erklärt.

Mit exklusiven Serien und dem Apple TV zum TV-Thron

Apple hat große Ambitionen im TV-Business Fuß zu fassen. Hatte man Anfangs noch den Eindruck, dass Apple noch nicht weiß, wohin die TV-Reise gehen soll, so zeigt sich seit letztem Sommer ein neues, geordnetes Bild.

Im Fokus steht bei Apple derzeit die Produktion von TV-Inhalten, hierfür hat sich das Unternehmen im Juni letzten Jahres mit Jamie Erlicht und Zack Van Amburg zwei ehemalige Sony TV-Führungskräfte mit ins Boot geholt. Schnell zeigte sich, dass sich Apple einen großen Katalog an Original-Serien aufbaut. Dank des „Netflix-Effekts“ könnte Apple auf lange Sicht die alteingesessenen Kabelanbieter überholen, wie Jonny Evans erklärt.

Doch nicht nur die exklusiven Serien werden Apple zum Erfolg in der Fernseh-Branche verhelfen, auch das Apple TV spielt eine wichtige Rolle in Apples Plan. Das Apple TV 4K hat sich mit der Unterstützung von Dolby Vision, Dolby Atmos, HDR10 und HLG zu einer attraktiven Box entwickelt. Die Kabelanbieter haben jedoch oft mit umständlichen und unflexiblen Set-Top-Boxen zu kämpfen.

Das Engagement von Apple für regelmäßige Software-Updates und ein umfangreiches Entwickler-Ökosystem heben das Angebot von der Konkurrenz ab. Hier sieht Evans das Apple TV sogar vor direkten Konkurrenten, wie das Fire TV. Während Amazon den Markt über den Preis erobern will, setzt Apple auf Qualität, wobei auch hier der App Store erneut das Ass in Apples Ärmel sein könnte.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.