Apple-Patent zeigt Bewegungs- und Blickerfassung für Displays

| 7:00 Uhr | 0 Kommentare

Das US Patent- und Markenamt ermöglicht uns wieder einen Blick in die Zukunft. So wurde Apple ein Patent zugesprochen, dass durchaus Potential hat. Die Patentschrift behandelt ein System mit dem beispielsweise ein iMac Bewegungen, einschließlich Augen- und Kopfbewegungen, erkennen kann.

Bewegungs- und Blickerfassung

Nachdem Apple im letzten Jahr SensoMotoric gekauft hatte, lag die Vermutung nahe, dass Apple die Eye-Tracking-Technologie des deutschen Unternehmens für seine AR-Systeme verwenden will. Das nun bewilligte Patent zeigt jedoch noch eine weitere Einsatzmöglichkeit einer Bewegungs- und Blickerfassung.

Das Patent beschreibt ein System, dass Bewegungen erfassen kann und in Befehle umwandelt. So könnte der Nutzer mit einer Kopfbewegung einen Befehl bestätigen oder mit einer Handbewegung ein Programm starten. Interessant ist die Möglichkeit der Blickerfassung mit einem Eye-Tracker.

Ein Eye-Tracker ist ein Gerät zur Abschätzung von Augenpositionen und Augenbewegungen. Normalerweise wird eine Kamera und ein IR-Sender zwischen dem Nutzer und Monitor positioniert. Das beschriebene System soll jedoch in einem Display untergebracht werden. Hierfür würden Displays eingesetzt, die Schichten von reflektierenden Polarisatoren mit einer Reihe von Kameras und Sensoren vorweisen. Somit würde sich der Einsatz in einem iMac anbieten. Laut dem Patent wäre jedoch jedes elektronische Gerät mit einem Pixel-Display geeignet.

Einsatzmöglichkeiten

Eine Bewegungs- und Blicksteuerung hat viele Einsatzmöglichkeiten. Die gängigste ist jedoch die Steuerung einer Benutzeroberfläche. Entscheidend ist hierbei der praktische Einsatz. So lernte Microsoft mit Kinect auf die harte Tour, dass Nutzer wenig Lust haben vor dem Fernseher zu winken, um ein Gerät zu bedienen. Mittlerweile wurde die Produktion des ambitionierten Xbox-Gadgets eingestellt.

Beim Eye-Tracking ist der Nutzen jedoch offensichtlicher. So feiert der Tobii Eye-Tracker durchaus Erfolge, da das System gut in die Betriebssysteme und Spiele integriert wurde. Weiterhin bietet eine Blicksteuerung wichtige Möglichkeiten, um Bedienungshilfen für die Barrierefreiheit zu entwickeln – Ein Thema, welches Apple besonders wichtig ist.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.