Cook besucht Irland und feiert Campus-Erweiterung in Cork

| 20:44 Uhr | 0 Kommentare

Apple CEO Tim Cook ist in Irland angekommen, dem jüngsten Ziel seiner Europa-Reise, die Stationen in Italien und den Niederlanden umfasst. Das Highlight seines Besuchs war definitiv die offizielle Bekanntgabe einer Erweiterung der Hollyhill-Anlage, die neue Arbeitsplätze in Irland schaffen soll.

Tim Cooks Europa-Tournee

Mit Irland stand für den Apple-CEO ein besonderer Besuch an, da er Apples europäischen Hauptsitz im irischen Cork besuchte und offiziell eine Erweiterung des Hollyhill-Campus ankündigte. Wie Cult of Mac berichtet, erklärte Cook, dass ein neues Gebäude Platz für weitere 1.400 Mitarbeiter bieten wird. Das ist ein deutlicher Anstieg gegenüber den 5.000 Mitarbeitern, die das Unternehmen bisher in Irland beschäftigt. Seit 2012 hat Apple nach eigenen Angaben fast 220 Millionen Euro in die Entwicklung der Anlage investiert.

Apple eröffnete seine Niederlassung in Cork bereits im November 1980, kurz nach der Veröffentlichung des Apple II. Damals waren am Standort Hollyhill nur 60 Mitarbeiter beschäftigt. Ein Foto aus dem Apple-Archiv zeigt einen Besuch von Steve Jobs im Oktober 1980:

Heute werden an dem Standort configure-to-order (CTO) iMacs für Kunden in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Afrika zusammengebaut. Cork beherbergt laut Apple die „einzige hundertprozentig eigene Fertigungsstätte in der Welt“. Der AppleCare Support für diese Regionen befindet sich ebenfalls in Cork.

Während seines Aufenthalts in Cork besuchte Cook auch Leo Varadkar, Premierminister von Irland, der das Erlebnis auf Twitter teilte:

Cook hat es sich auch nicht nehmen lassen den Entwicklern von Hostelworld einen Besuch abzustatten. Das Unternehmen bietet eine Reise-App, die mehr als 36.000 Hostels, Hotels und Bed & Breakfasts in mehr als 170 Ländern anbietet.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.