„Fehler 53“: Apple muss 9 Millionen australische Dollar zahlen

| 17:46 Uhr | 2 Kommentare

Im Jahr 2016 sorgte der Fehlercode 53 für eine besondere Aufmerksamkeit. Der Fehler zeigte sich bei vereinzelten Nutzer, die ihr iPhone oder iPad bei einem Drittanbieter zur Reparatur gegeben hatten. Viele der erbosten Kunden verklagten Apple, da das Gerät anschließend nicht mehr nutzbar war. Dabei hatten einige der Sammelklagen bereits Erfolg. Wie The Sydney Morning Herald berichtet, soll Apple nun in Australien eine Gesamtentschädigung in Höhe von 9 Millionen australischen Dollar (ca. 5,8 Mio. Euro) leisten.

Eine kostspielige Fremdreparatur für Apple

Nicht selten lassen iPhone-Nutzer ihr Gerät bei einem Drittanbieter reparieren. Immerhin liegen hier die Reparaturkosten oft deutlich unter den Preisen von Apple und den autorisierten Werkstätten. Anfang 2016 zeigte sich nach einem Update auf iOS 9 bei einigen der reparierten Geräte ein ominöser „Fehler 53“. Schnell wurde der Austausch eines Displays und Touch-ID-Sensors als Grund identifiziert. Apple erklärte daraufhin, dass bei den unautorisierten Reparaturen eine Sicherheitsfunktion für den Ausfall sorgt. So entdeckte das System einen nicht richtig registrierten Touch-ID-Sensor und sperrte das Gerät.

Die Australian Competition and Consumer Commission (ACCC) wollte Apples Sicherheitsbedenken jedoch nicht teilen und machte sich für die Sammelklagen stark, was den Federal Court als Bundesgerichtshof für zivilrechtliche Klagen letztendlich zu der Bewilligung der Klage bewegte. So habe Apple seinen Kunden verweigert, ihr Apple-Gerät bei einer Werkstatt ihrer Wahl reparieren zu lassen. Da dies laut australischen Verbraucherschutzgesetzen nicht gestattet ist, soll der Hersteller nun umgerechnet rund 5,8 Millionen Euro als Gesamtentschädigung zahlen. Apple hat als Reaktion versichert, dass man in Zukunft auf vergleichbare Prüfungen verzichten wird. Bereits mit iOS 9.21 behob Apple damals die Prüffunktion und entschuldigte sich bei den betroffenen Kunden.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Schicksal

    Ist dann der Wechsel des Homebutton auch möglich?

    20. Jun 2018 | 11:25 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Der Wechsel des Homebutton ist immer möglich.

      Dass Touch ID Sensor und Logicboard zusammen gewechselt werden müssen, damit Touch ID weiterhin funktioniert, daran ändert sich natürlich nichts.

      21. Jun 2018 | 13:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.