Kratzer auf der Apple Watch: Kanadier verklagt Apple aufgrund von „psychischen Stress“ und entstandenen Kosten

| 8:32 Uhr | 4 Kommentare

Ein Mann aus Toronto ist mit seiner Apple Watch Series 3 Edition nicht zufrieden und verklagt nun Apple wegen der Vermarktung der angeblich kratzfesten Oberfläche, die seiner Meinung viel zu empfindlich sei. Dabei verlangt er Schadensersatz für den „psychischen Stress und die Kosten“, die durch den Fall entstanden sind.

Kanadier beschwert sich über irreführende Werbung

Der 21-jährige Dean Lubaki kaufte am 26. September 2017 seine 42 mm Apple Watch Series 3 + Cellular, ein Editionsmodell mit weißem Keramik-Finish, zusammen mit AppleCare. Bei der Gelegenheit stattete er seine neue Apple Watch mit dem 42 mm Milanaise Armband aus. Lubaki sollte somit wunschlos glücklich sein, was seine neue Smart Watch angeht. Die Freude hielt jedoch nicht lange an, wie er in seiner Anklage beschreibt.

Laut Lubaki ist die Vermarktung der Edition durch Apple als „brillant kratzfest“ falsch, weil das Finish seiner Uhr schnell „verkratzt und trübe“ wurde. Wie er auch in einem Brief an Apple erklärt, stammen die Schäden von dem Milanaise Armband, da ein Magnet auf der Rückseite der Apple Watch das Band anzieht:

„Die Tatsache, dass die Rückseite der Apple Watch das Armband anzieht und für den Verbraucher Abnutzung ohne ein Zutun erzeugt, ist ein Designfehler. Der gleiche Abrieb kann auf dem Bildschirm auftreten, wenn das Band entfernt wird, um die Bänder zu wechseln.“

Am 11. April 2018 ging Lubaki zum Apple Yorkdale Store, um einen Ersatz zu beantragen, wurde aber abgelehnt. So erklärte Apple, dass kosmetische Schäden nicht abgedeckt werden. Auch das Argument, dass Apple das Keramikgehäuse mit einer äußerst widerstandsfähigen Oberfläche bewirbt, half Lubaki nicht bei der Diskussion mit dem Store Manager.

Apple bietet Ersatz an

Da Lubakis weitere Bemühungen keinen Erfolg zeigten, entschied er sich vor Gericht zu ziehen. Dabei ging es ihm nicht nur um die Erstattung des Kaufpreises, sondern auch um einen Schadensersatz für den „psychischen Stress und die Kosten“, die durch den Fall entstanden sind. Nachdem die Klage eingereicht wurde, meldete sich Apple bei Lubaki und bot an, die Apple Watch zu ersetzen. Zusätzlich sollte er ein kostenloses Zubehör erhalten. Lubaki lehnte das Angebot ab und sagte, er wolle sich vor Gericht vertreten. Apple hat nun bis zum 26. Juni 2018 Zeit, um eine Antwort auf seine Forderung einzureichen.

Damit wir uns ein Bild von dem entstandenen Schaden machen können, stellt iPhone in Canada zwei Fotos der Gerichtsakte zur Verfügung:

 

 

 

Kategorie: Apple

Tags: ,

4 Kommentare

  • Ballroom

    Nimmt dem die Uhr weg! Ist sowas von lächerlich alles ^^

    25. Jun 2018 | 7:24 Uhr | Kommentieren
  • Nadine

    Habe zwar nicht geklagt, kann das aber bestätigen. Habe mein Leben lang auf Uhren keine Kratzer gehabt, die Apple Watch hat schon ganz viele kleine wenn man sie gegen das Licht hält. Keine Ahnung, wo die herkommen. Das Glas ist jedenfalls weniger kratzfest als das meiner bisherigen Uhren.

    25. Jun 2018 | 10:14 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Auf dem Glas ist eine fettabweisende Beschichtung. Diese zu zerkratzen, ist natürlich möglich. Beim Saphir selbst wird das schwierig.

      28. Jun 2018 | 0:30 Uhr | Kommentieren
  • MrUNIMOG

    Edelstahl-Armband an der Keramik-Uhr… Geschmacklos.

    28. Jun 2018 | 0:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.