Tim Cook im Interview: Soziales Engagement, Technologieabhängigkeit und Lebensaufgabe [Video]

| 18:34 Uhr | 0 Kommentare

Tim Cook hat sich im Rahmen der Fortune CEO Initiative mit Adam Lashinsky für ein Interview zusammengesetzt. Dabei sind einige interessante Gespräche entstanden. So widmet sich Cook in dem Interview unter anderem Apples sozialem Engagement, den Datenschutz und Apples Langzeitplanung.

Soziale Fragen

In Bezug auf das Engagement von Apple in sozialen Fragen erklärt Cook, dass er nur seine Meinung äußert, wenn Apple zu dem Thema einen nützlichen Beitrag leisten kann. Zum Beispiel hatte er bereits des Öfteren die Zahl der Einwanderer bei Apple als Grundlage für eine konsequente Diskussion über die Notwendigkeit einer Einwanderungsreform angeführt.

Cook erklärt auch, dass Unternehmen eine Gruppe von Menschen sind, und deshalb sollten sie auch Werte haben. Lashinsky wollte hier genauer wissen, ob es nicht besser wäre sich als CEO auf kommerzielle Dinge zu konzentrieren. Wie Cook klarstellt, würde ein solches Verhalten Apples Charakter widersprechen:

„Für Apple ging es immer darum, die Welt zu verändern. Vor einigen Jahren wurde mir klar, dass man das nicht tut, indem man über Dinge schweigt, die wichtig sind. Für uns war das die treibende Kraft. […] Ich denke nicht, dass sich Unternehmen nur um kommerzielle Dinge kümmern sollen. Für mich ist das Unternehmen nichts anderes als eine Ansammlung von Menschen. Wenn Menschen Werte haben sollen, dann soll ein Unternehmen auch Werte haben.“

Datenschutz

Als Lashinsky Apples Fokussierung auf den Datenschutz anspricht, kritisiert Cook Unternehmen, die ein „detailliertes Personenprofil“ erstellen. Apple war der Datenschutz schon immer sehr wichtig, hieran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

„Wir haben viel Wert auf Privatsphäre gelegt, als es noch niemanden interessierte. Wir sind nicht eines Morgens aufgewacht, als die Medien sich auf die Privatsphäre konzentrierten und sagten: «Oh, lass uns das machen.» Wir haben festgestellt, dass die Erstellung eines detaillierten Personenprofils im Laufe der Zeit zu erheblichen Schäden führen könnte.“

Technologieabhängigkeit

Das Gespräch widmet sich auch Apples Fokus auf die digitale Gesundheit und Technologieabhängigkeit. Mit iOS 12 will Apple den Anwendern eine Möglichkeit geben, Technologien bewusster wahrzunehmen.

„Ich denke, es ist uns allen klar geworden, dass einige von uns zu viel Zeit mit unseren Geräten verbringen. Wir haben versucht, darüber nachzudenken, wie wir dabei helfen können. Wir wollten nie, dass Menschen unsere Produkte überbeanspruchen.“

Die Screen Time Funktion von iOS 12 kann den Nutzern einen Hinweis geben, wie viel Zeit sie mit ihrem iPhone oder iPad verbringen. Dabei sei es auch wichtig, den Benutzern die Möglichkeit zu geben, auf ihre spezifischen Bedürfnisse einzugehen, da jeder seine Geräte für verschiedene Aufgaben einsetzt.

Apples langfristiger Fokus

Tim Cook ging auch auf die langfristige Ausrichtung von Apple ein und erklärte, dass er sich nicht auf Entscheidungen konzentriert, die die Investoren kurzfristig besänftigen. Viel wichtiger sei es, sich auf die Langzeitwirkung von Handlungen zu konzentrieren. Ziel ist es, auch in Zukunft Produkte anzubieten, die eine lange Lebenserwartung auf den Markt haben.

„Man braucht ein Top-Management-Team, das bereit ist, den Aktienkurs beiseite zu legen. Denn wer eine Entscheidung auf Basis kurzfristiger Investoren trifft, trifft garantiert schlechte Entscheidungen.“

Zum Abschluss hat Lashinsky noch eine sehr persönliche Frage. Nachdem Cook nun bald sieben Jahre das Ruder von Apple in der Hand hat, stellt sich die Frage, wie lange er noch die Geschäfte von Apple leiten möchte. Hier muss Cook nicht lange überlegen und versichert, dass Apple seine Lebensaufgabe ist.

„Es ist das Privileg des Lebens bei Apple zu sein. Hoffentlich kann ich hier noch eine gute Zeit lang bleiben.“

In dem Gespräch geht Cook auch auf weitere Themen, wie die Einwanderungspolitik, Menschenrechte und Apple News ein. Das komplette Interview stellt das Fortune Magazine auf seinem YouTube-Kanal zur Verfügung:

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.