Apple verbessert Verfügbarkeit von Carrier Billing und sorgt für die richtige Spurwahl in Kroatien und Slowenien

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie MacRumors berichtet, hat Apple die Unterstützung der Zahlungsmethode „Direct Carrier Billing“ um einige neue Mobilfunkanbieter erweitert. Weiterhin wird der Fahrspurassistent in Apples Karten App nun auch für Kroatien und Slowenien angeboten.

Bezahlen per Mobilfunkrechnung

Mobilfunkkunden von TIM in Italien, Bite in Lettland und Litauen, U Mobile in Malaysia, Singtel und StarHub in Singapur, Sunrise in der Schweiz und O2 in Großbritannien können nun ihre Einkäufe im iTunes Store, App Store und ihr Apple Music Abonnement über die Mobilfunkrechnung bezahlen.

Für das Bezahlen per Mobilfunkrechnung muss sich der Kunde nicht registrieren. Der jeweilige Betrag wird über die monatliche Rechnung abgerechnet beziehungsweise sofort von einem Prepaid-Guthaben abgezogen. Die Zahlungsmethode wird bereits von ausgewählten Anbietern in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Japan, Hongkong, Italien, Norwegen, Österreich, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Taiwan, Türkei, Saudi-Arabien, den Emiraten und Großbritannien angeboten.

Auf die richtige Spur gebracht

Weiterhin hat Apple seiner Karten App ein Update gegönnt und bietet nun auch für Kroatien und Slowenien die Fahrspurassistent-Funktion an. Somit werden ab jetzt auch Nutzer in den Ländern auf der Autobahn mit Richtungspfeilen bei der richtigen Spurwahl unterstützt.

Der Apple-Fahrspurassistent wurde in den USA und China mit iOS 11 eingeführt. Seitdem hat sich das Feature auf Australien, Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, die Niederlande, Neuseeland, Österreich, Polen, Südafrika, Schweden, die Schweiz, die Tschechische Republik, Ungarn und das Vereinigte Königreich ausgedehnt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.