Neues MacBook Pro 2018 in Geekbench-Testergebnissen aufgetaucht

| 8:56 Uhr | 2 Kommentare

Bei Geekbench sind neue Testergebnisse aufgetaucht, die zu einem noch nicht vorgestellten MacBook Pro 2018 gehören sollen. Allerdings sollte man das reine auftauchen des Geräte mit etwas vorsichtig genießen, da die Geekbench-Ergebnisse manipuliert sein könnten. Zumindest tauchen neue Indizien auf, dass Apple „demnächst“ das MacBook Pro 2018 aus dem Hut zaubern könnte.

Neue Indizien auf MacBook Pro 2018

Bei dem neuen MacBookPro15,2 handelt es sich um ein Gerät, welches mit einer Intel Core i7-8559U Coffee Lake CPU ausgerüstet ist. Dieser 28W Prozessor wurde bislang noch in keinem Gerät verbaut und könnte somit für frischen Wind in der MacBook Pro Familie sorgen.

Die Quad-Core CPU bietet eine Taktfrequent von 2,7GHz sowie einen Turbo-Modus von bis zu 4,5GHz. Rund ein Jahr sind die aktuellen MacBook Pro Modelle mittlerweile alt. Von daher könnte ein Upgrade in den kommenden Wochen und Monaten ins Haus stehen. Die Gerüchte zu einem MacBook Pro 2018 halten sich allerdings in Grenzen. Zuletzt war immer mal zu lesen, dass Apple an einem neuen und preisgünstigeren MacBook Air arbeitet.

Sollten die Testergebnisse echt sein, so kommt der verwendete Prozessor mit 8MB L3 Cache und Iris Plus Grafikkarte daher.

Die Bezeichnung MacBookPro15,2 impliziert, dass es sich um ein neues 13 Zoll Modell handelt. Beim  13 Zoll MacBook Pro 2017 verbaut Apple einen Dual-Core Prozessor. Dieser kommt im Single-Core Test auf rund 4000 Punkte und im Multi-Core-Test auf rund 9500 Punkte. Das mutmaßliche 2018er Modell bietet insbesondere beim Multi-Core-Test deutlich mehr Leistung und kann es mit dem 15 Zoll MacBook Pro 2017 aufnehmen. Weiter scheint es, als ob Apple auf LPDDR3 Ram setzt und somit maximal 16GB Ram verbauen wird. (Danke Axel)

Kategorie: Mac

Tags:

2 Kommentare

  • Madmac

    Dann muss man sich noch bis 2019 gedulden bis Apple das „Standard“ Macbook Pro mit 32GB Ram ausstatet, sobald es eben die CPU zulässt, ein Zwischenschritt macht IMHO keinen Sinn für mich. Hoffe die Touchbar wird im Macbook Pro wieder eingestellt 😉 das Teil halte ich für überflüssig, die Tasten waren mir viel lieber.

    04. Jul 2018 | 13:42 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Nach 4,5 Jahren Ausflug zum MacBook gehts für mich wieder zu Windows, ich mag OSX sehr, aber Alleinstellungsmerkmale des MacBooks wurden inzwischen entweder von anderen Herstellern kopiert (Alu Unibody, M2 SSD…) oder von Apple selbst eingestellt (Magsafe). Bleiben 2 Alleinstellungsmerkmale: Touch Bar und OSX. Ich komme aufgrund des Zwangs mit Spiele PC Windows nutzen zu „müssen“ aber auch wunderbar mit Windows klar, arbeite sowieso jeden Tag damit und Microsoft hat sich nach diversen Desastern wieder gefangen. Die Touch Bar scheint nett zu sein, ist mir aber keinen Aufpreis Wert. Auch im iPhone Bereich seh ich nicht mehr allzu viel Vorsprung (wenn überhaupt), der ist mit dem iPhone 5s (Touch ID) mal riesig gestartet, aber nimmt seither imho deutlich ab, vor allem weil erste Hersteller mit Fingerabdrucksensor im Display kommen. Microsoft macht derzeit gute Apps die Windows + iOS/Android verbinden, das kommt inzwischen ganz gut an Apple ran.

    Ich wünschte es wär anders, aber vielleicht bin ich in ein paar Jahren ja wieder zurück 😀 Bis dahin ist jetzt ein Matebook X Pro bestellt, eine MacBook Kopie die ein paar Dinge besser macht und preislich nicht teurer ist. So hätte das letzte MacBook sein sollen, dann hätte ich es noch gekauft :/

    05. Jul 2018 | 21:25 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.