Super Mario Run hat bislang 60 Millionen US-Dollar Umsatz erzielt – iOS generiert 77 Prozent der Einnahmen

| 16:01 Uhr | 0 Kommentare

Es ist kein Geheimnis, dass Entwickler über Apples App Store deutlich mehr verdienen, als es im Android-Lager der Fall ist. iPhone- und iPad-Nutzer seien eher dazu bereit, Geld für Apps auszugeben, heißt es in Entwicklerkreisen. Einen Hinweis auf das Verhältnis zwischen den zwei Plattformen zeigt nun ein Bericht von Sensor Tower. Die Analyse-Experten haben sich Nintendos Super Mario Run vorgenommen, dass mit einem Gesamt-Umsatz von 60 Millionen US-Dollar durchaus auf beiden Plattformen erfolgreich war. Der klare Sieger heißt jedoch auch hier wieder iOS.

Mario bevorzugt iOS

Super Mario Run ist seit Dezember 2016 auf iOS verfügbar und wurde sechs Monate später auf Android veröffentlicht, was Apple schon mal zum Start einen Vorteil gibt. Das kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Apple mit einem Anteil von 77 Prozent der Umsätze die eindeutig attraktivere Plattform für Nintendo darstellt. Auf Googles Play Store entfallen somit 23 Prozent der Einnahmen.

Dennoch hat sich Super Mario Run auf Android relativ gut geschlagen. Vergleicht man die Erfahrungsberichte andere Entwickler mit diesen Ergebnissen, kann man dem Klempner von Nintendo sogar einen größeren Erfolg auf Android zuschreiben, als man es gewohnt ist. Zum Beispiel stellt Sensor Tower fest, dass im ersten Quartal dieses Jahres die Umsatzverteilung mit 35 Prozent von Google Play leicht gestiegen ist. Möglicherweise hat sich hier Nintendos Trial-Strategie ausgezahlt. So kann man den Titel ohne nervige Werbung testen und später per In-App-Kauf das komplette Spiel freischalten.

Super Mario Run
Super Mario Run
Entwickler: Nintendo Co., Ltd.
Preis: Kostenlos+

Geografisch gesehen wurde der meiste Umsatz in den USA und Japan generiert. So stammen etwa 43 Prozent des Umsatzes von Super Mario Run aus den USA und 17 Prozent aus Japan.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.