Hands on: So schlägt sich die erste Beta der Shortcuts-App

| 21:11 Uhr | 0 Kommentare

Mit der Shortcuts-App hatte Apple auf der WWDC eine spannende Neuerung für iOS 12 angekündigt. 9to5Mac hatte die Gelegenheit die Beta der neuen App zu testen und stellt dabei fest, dass Shortcuts das wahrscheinlich beste Feature von iOS 12 sein wird, jedoch auch noch Verbesserungspotential hat.

iOS-Automatisierung

Apple kaufte vor einiger Zeit das Entwickler-Studio der Workflow-App. WorkFlow vereinfacht wiederkehrende Aufgaben auf der iOS-Plattform. Die App bietet vorkonfigurierte Verknüpfungen für Aufgaben, wie z.B. die Freigabe eines aktuellen Fotos, die Erstellung eines PDF-Dokuments und vieles mehr. Da die Entwickler von Workflow nun bei Apple mit an Bord sind, war es Zeit die nächste Generation von Workflow zu entwickeln. Und so werden wir mit iOS 12 eine neue App namens Shortcuts erhalten. Mit ihr sollen Nutzer eigene Routinen sowie Sprachbefehle für Siri erstellen können. Dabei bietet Shortcuts Zugriff auf eine Vielzahl von Systemereignissen, was ungeahnte neue Möglichkeiten gibt.

Workflow
Workflow
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Positiver Ersteindruck

Man sieht der Shortcuts-App seine Herkunft deutlich an. Nicht nur das Design, sondern auch die Bedienung erinnert stark an seinen Vorgänger. Vorhandene Workflow-Inhalte werden beim Start sogar automatisch importiert. Wenn es an die Erstellung neuer Ereignisse geht, spielt Shortcuts seine Stärken aus. Die App erlaubt eine deutlich größere Interaktion mit dem Betriebssystem.

Ein Beispiel für die Verwendung von Shortcuts mit Siri ist die Erstellung einer Verknüpfung, die den aktuellen Standort erfasst, die Ankunftszeit der eigenen Wohnung ausrechnet, „Nicht stören“ aktiviert und anschließend den Mitbewohner per Nachricht mitteilt, wann man zu Hause ankommt. Zu guter Letzt wird zum richtigen Zeitpunkt die Musik abgespielt, wenn wir zu Hause ankommen. Um diesen erstellten Ablauf in Gang zu setzen, genügt es „Hey Siri, ich bin auf dem Weg nach Hause“ zu sagen. Alternativ kann auch in der Shortcuts-App der Ablauf ohne Spracheingabe aktiviert werden. Anhand der Screenshots seht ihr, wie so ein Ablauf aussehen könnte:

Verbesserungsbedarf

Es glänzt jedoch nicht alles bei dieser noch frühen Beta. So übernimmt die Shortcuts-App bestimmte Ärgernisse seines Vorgängers. Wenn beispielsweise eine Nachricht über eine Verknüpfung gesendet werden soll, muss immer die Schaltfläche „Senden“ manuell betätigt werden. Ein anderes Beispiel ist die Navigations-Funktion, hier muss weiterhin auf die Schaltfläche „Los“ gedrückt werden, ansonsten geht es nicht weiter. Das nimmt dem „automatischen“ Ablauf natürlich einiges an Reiz. Hoffentlich wird es Apple in Zukunft ermöglichen, dass die Aufgaben komplett automatisiert werden.

Wir sind gespannt, was Apple für Shortcuts auf Lager hat. Wie bereits erwähnt, befindet sich die App noch in der Beta-Phase und wird sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln. Apple hat zwar kein bestimmtes Startdatum genannt, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass die App diesen Herbst zusammen mit iOS 12 veröffentlicht wird.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.