Wemo Mini Smart Plug: erstes Gerät mit Software-Authentifizierung für HomeKit

| 11:33 Uhr | 0 Kommentare

Bereits im letzten Jahr kündigte Apple an, dass Gerätehersteller bald die Authentifizierung für den HomeKit-Standard über eine Software-Lösung realisieren können. Bisher war ein von Apple zugelassener physischer Chip notwendig. Mit dem Verzicht auf diesen MFi-Chip stehen älteren Geräten nun die Türen offen, nachträglich in den HomeKit-Kosmos zu stoßen, ohne dass eine zusätzliche Bridge verwendet werden muss. Mit dem Wemo Mini Smart Plug erhalten wir nun das erste Gerät, das die Kompatibilität über das Software-Protokoll umsetzt.

Nachträgliches HomeKit-Update möglich

Wie Wemo auf seiner Webseite bekannt gegeben hat, soll ab sofort ein Firmware-Update für den Wemo Mini Smart Plug ausgeliefert werden. Nach dem Update können Besitzer ihre smarten Steckdosen direkt über das HomeKit steuern, ohne den separat erhältlichen Wemo Bridge-Hub nutzen zu müssen. Dieser war bisher für die Nutzung der Geräte mit Apples Smart Home Standard erforderlich. Allerdings wird der Hub weiterhin benötigt, wenn andere Wemo-Geräte mit dem HomeKit verwendet werden sollen. Der Hersteller hat jedoch ebenfalls angekündigt, dass weitere Geräte aus dem Haus mit einem HomeKit-Update bedacht werden.

Wemo ist eine Heimautomations-Marke von Belkin. Der nun kompatible Wemo Mini Smart Plug ist für den US-Markt vorgesehen. Da der MFi-Chip allgemein nicht mehr für die Integration in ein HomeKit-Netzwerk notwendig ist, werden mit Sicherheit einige weitere Hersteller dem Beispiel von Belkin folgen und Apples Smart Home Standard unterstützen. Mit etwas Glück werden wir auch einige nachträgliche Updates sehen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.