Danalock V3: HomeKit-Schloss im Test

| 21:11 Uhr | 6 Kommentare

Test: Danalock V3 HomeKit-Schloss. Seit der Einführung von HomeKit haben wir uns schon an verschiedene HomeKit-Produkte herangewagt. Dabei haben wir HomeKit-Produkte aus verschiedenen Genres getestet, darunter Lampen, Kameras, Sensoren, Schalter, Steckdosen etc. Nun haben wir uns ein Produkt einer weiteren Produktfamilie vorgenommen. Die Rede ist von der Rubrik „Schlösser“ bzw. „Türschlösser“. Wir haben das Danalock V3 HomeKit-Schloss getestet.

Danalock V3 im Test

Allgemein

Wenn eine smarte Steckdose mal nicht richtig „auslöst“ oder eine LED sich nicht so einschaltet, wie gewünscht, ist es dass eine. Wenn allerdings ein Türschloss Aussetzer hat, dann ist dies alles andere als wünschenswert. Von daher waren wir ein wenig kritisch, als wir den Test des Danalock V3 HomeKit-Schloss begonnen haben. Dieses mulmige Gefühl hat sich jedoch im Laufe des Tests gelegt.

Einleitend sei noch zu sagen, dass das Danalock V3 Schloss in unterschiedlichen Varianten angeboten wird. Da wir ein Apple-Affinität besitzen, haben wir uns für die HomeKit-Variante entschieden. Daneben gibt es noch das V3 Bluetooth, das V3 Bluetooth & Zigbee und das V3 Bluetooth & Z-Wave. Sämtliche Varianten haben ihr Vor- und Nachteile. 

Bei der HomeKit-Variante ist folgendes zu beachten: Da ein smartes Türschloss ein Sicherheitsprodukt ist, muss die Hardware von Apple zertifiziert sein und diese unterstützt dann nur das HomeKit-Bluetooth-Protokoll. D.h. konkret: Das Danalock V3 HomeKit ist nur über die Home-App von Apple oder HomeKit-Apps von Drittanbietern steuerbar.

Danalock Smartlock V3 HomeKit - Elektronisches Bluetooth Türschloss - für iPhone - Smart Home
  • Intelligentes Schloss zur einfachen und schnellen Installation an jeder Art von Tür
  • Um das Danalock V3 HomeKit aus der Ferne steuern zu können oder es in Szenen einzubinden ist ein...
Danalock-Zylinder, Längenverstellbarer Sicherheitszylinder für Danalock V3
  • Euro-Profilzylinder für das Danalock V100, V125 und das neue V3
  • Außenlänge: 36 - 67 mm, Innenlänge: 25 - 60 mm

Dementsprechend richtet sich der Funktionsumfang nach den Möglichkeiten der jeweiligen App und der ist anders als bspw. in der Danalock-Deutschland-App (Stichwort Auto-Unlock, Freigabe von Nutzern, etc.). Auch ist das HomeKit-Schloss nicht mit Android-Geräten kompatibel. Das HomeKit-Schloss lässt sich zwar in die Danalock-Deutschland-App integrieren, aber nur, um das Schloss zu öffnen oder zu schließen. Die HomeKit-Variante des Danalock V3 lässt sich natürlich auch per Siri steuern. Zudem stehen sämtliche Vorteile bereit, die die HomeKit-Technologie mit sich bringt. Hier denken wir beispielsweise an verschiedene Automatisierungen.

Installation

Die größte Hürde bis zum tatsächlichen Einsatz des Danalock V3 war sicherlich die Installation des Gerätes. Mit Hürde meinen wir allerdings nicht, dass unüberbrückbare Probleme vor uns lagen, vielmehr muss man sich einfach ein wenig Zeit nehmen, um das Schloss zu installieren.

Die Kurzform der Installation sieht so aus, dass ihr euer bisheriges Schloss bzw. den Zylinder mit einem Danalock-kompatiblen Sicherheitszylinder austauschen müsst. Anschließend wird das Danalock V3 auf der Innenseite der Tür mit dem Zylinder verbunden. Kalibrieren. In HomeKit einbinden. Fertig.

Dies klingt etwas schneller, als es tatsächlich ist. Man muss keine Stunden aufbringen, um Danalock V3 zu installieren, die ein oder andere Minute werdet ihr jedoch aufwenden müssen.

Zunächst einmal müsst ihr euren bisherigen Türzylinder deinstallieren. Im nächsten Schritt müsst ihr den neuen Zylinder, wir haben den Standardzylinder (Längenverstellbarer Zylinder mit Danalock Adaption) im Einsatz, so anpassen, dass dieser euren alten Zylinder abbildet. Dieser ist auf der Innenseite zwischen 25mm und 60mm sowie auf der Außenlange zwischen 36mm und 76mm längenverstellbar. Drei Schlüssel sowie eine Sicherungskarte sind im Lieferumfang enthalten. Der Zylinder besitzt die Verschlusssicherheitsklasse 6 nach DIN EN 1303.

Über die verschiedenen Adapterstücke im Lieferumfang könnt ihr die Länge entsprechend anpassen. Die Adapter werden ineinander gesteckt und jeweils mit vier kleinen Schrauben miteinander verbunden. Hat man das erledigt, führt man den neuen und soeben angepassten Zylinder ins Türschloss und sorgt mit weiteren Adaptern dafür, dass der Zylinder auf der Innenseite mit dem Türblatt abschließt. Nun schraubt man die Montageplatte auf den Zylinder und kürzt den Mitnehmer, dass dieser nicht mehr als 35mm aus der Tür heraussteht.

Nun führt ihr die kleine grüne Aufnahme in das Danalock bis diese einrastet und hörbar klickt. Im nächsten Schritt führt ihr den Mitnehmer in die grüne Aufnahme und lasst das Danalock leicht in die Montageplatte einrasten.

Soweit so gut. Jetzt ist es zwingend erforderlich, dass ihr das Danalock V3 einmal kalibriert. Falls ihr das nicht macht, kommt es zu Fehlermeldungen in HomeKit beim Schließvorgang. Dieser funktioniert dann nicht ordnungsgemäß. Ihr könnt das Schloss automatisch oder manuell kalibrieren. Im Handbuch könnt ihr nachlesen wie das genau erfolgt. Zudem könnt ihr definieren, ob die Türfalle beim Öffnen nur einen winzigen Augenblick oder 2 Sekunden eingezogen werden soll. Müsst ihr mal gucken, was euch mehr zusagt.

Abschließend müsst ihr das Danalock V3 noch in HomeKit einbinden. Dies könnt ihr über die Apple Home-App erledigen. Dort finden ihr die Möglichkeit, ein neues Gerät hinzuzufügen. In diesem Rahmen muss der HomeKit-Code abfotografiert (findet ihr im Akkufach des Danalock V3 und in den beiliegenden Dokumenten) und das Danalock V3 ausgewählt werden. Ist dies erledigt, taucht das HomeKit-Schloss in der Home-App als HomeKit-Gerät auf.

Im Einsatz

Als HomeKit-Gerät steht Danalock V3 (HomeKit) in der Apple Home-App sowie über andere HomeKit-kompatible Apps (z.b. Elgato Eve) zur Verfügung. Dies bedeutet, dass ihr diese Apps nutzen könnt, um das Danalock V3 zu steuern oder bestimmte Automationen einzurichten. Über die Danalock-App könnt ihr das Schloss öffnen und schließen. Alle weiteren Features, die die Danalock-App grundsätzlich bietet, könnt ihr nicht benutzen. Apple behält bei sicherheitsrelevanten HomeKit-Produkten die Oberhand und lässt dies nicht zu.

In unseren Test funktionierte Danalock genau so, wie man es zu erwarten kann. Das Öffnen und Schließen klappte sowohl über die Home-App als auch über die Danalock App ohne zeitlichen Verzug. Man klickt beispielsweise „Öffnen“ an und nahezu zeitgleich hört man auch schon den kleinen Motor im Schloss, der für das Offnen verantwortlich ist. Auch die Steuerung per Siri oder auf der Ferne (hier wird ein HomeKit Hub benötigt – z.B. AppleTV oder ein iPad) klappt fehlerfrei.

Als HomeKit-Produkt stehen auch natürlich auch alle „Automationen“ zur Verfügung. So legt ihr beispielsweise fest, dass das Schloss automatisch verschließt, wenn ihr euch mit eurem Handy vom Schloss entfernt. Geofence setzen und sobald ihr aus dem definierten Bereich „austretet“, verschließt das Schloss. Ihr könnt natürlich auch definieren, dass das Schloss abends um 22:00 Uhr automatisch verriegelt.

Möchtet ihr von unterwegs jemanden Zuhause reinlassen, der zum Beispiel den Schlüssel vergessen hat? Klappt natürlich auch.

Fazit

Danalock V3 wird, wie eingangs erwähnt, in unterschiedlichen Varianten angeboten. Je nach Geschmack entscheidet ihr euch für die entsprechende Variante. Wir setzen auf die HomeKit-Variante und haben diesen in unseren HomeKit-Kosmos eingebunden. Alles in allem hinterlässt Danalock V3 einen runden Eindruck. Ein solch sicherheitsrelevantes Produkte sollte dies auch tun. 

Die Installation ist etwas aufwendiger, als es auf den ersten Blick wirkt. Dafür muss man diese allerdings auch nur einmal durchlaufen. Die verwendeten 4x CR1234A Bettlerin sollen über 5.000 Schließvorgänge oder bis zu einem Jahr halten. Zur Kommunikation setzt der Hersteller auf Bluetooth Low Energy 4.0. Zur Sicherheit setzt das Danalock V3 Türschloss auf eine AES-256-Bit-Verschlüsselungstechnologie. Laut Hersteller ist das Danalock-Verschlüsselungskonzept ist so sicher wie Online-Banking.

Preis & Verfügbarkeit

Das Danalock V3 HomeKit Schloss ist zum Preis von 199 Euro bei Amazon. Das Gerät ist auf Lager und kann unmittelbar verschickt werden. Zusätzlich ist ein Danalock Zylinder erforderlich. Dieser kann separat zum Preis von rund 50 Euro bei Amazon bestellt werden. Im Apple Online Store erhaltet ihr die Kombination aus Danalock V3 Homekit und Sichehreitszylinder zum Preis von 249 Euro. Auch bei Apple ist das Gerät auf Lager und kann unmittelbar und kostenlos verschickt werden.

Danalock Smartlock V3 HomeKit - Elektronisches Bluetooth Türschloss - für iPhone - Smart Home
  • Intelligentes Schloss zur einfachen und schnellen Installation an jeder Art von Tür
  • Um das Danalock V3 HomeKit aus der Ferne steuern zu können oder es in Szenen einzubinden ist ein...
Danalock-Zylinder, Längenverstellbarer Sicherheitszylinder für Danalock V3
  • Euro-Profilzylinder für das Danalock V100, V125 und das neue V3
  • Außenlänge: 36 - 67 mm, Innenlänge: 25 - 60 mm

Kategorie: Apple

Tags: ,

6 Kommentare

  • Roland

    Und wenn ich meinen eigenen Schlüssel von BKS behalten will? Geht das auch?

    23. Jul 2018 | 8:20 Uhr | Kommentieren
    • Roland

      Und geht das auch wenn man außen keine klinke sondern nut nen Knauf hat?

      23. Jul 2018 | 8:21 Uhr | Kommentieren
      • Adam

        Auf smartlock.de steht Drücker und Knauf.

        23. Jul 2018 | 9:27 Uhr | Kommentieren
  • JJ

    Wenn ich mich mit meiner Apple Watch dem Schloss nähere, springt es dann automatisch auf?

    23. Jul 2018 | 11:21 Uhr | Kommentieren
  • Andreas

    Wenn ihr euer eigenes Schloss behalten wollt müsst ihr einen Schlüssel opfern und diesen so zurecht feilen, dass er in die Vorrichtung des Danalock passt. Also rein prinzipiell ist das mit etwas Aufwand schon möglich. Falls der Griff des Schlüssels zu kurz ist weiß ich jetzt auch net… was hinschweißen?! naja…

    Das mit dem Annähern macht wohl noch bissel Probleme… von außen ist die Range wo ers erkennt zu groß oder zu klein oft… von innen weiß ich gar nicht wie ers erkennen will. Ich denke mit zusätzlichen Bewegungsmeldern und den Automationen dazu sollte es aber sehr gut gehen.

    23. Jul 2018 | 11:54 Uhr | Kommentieren
  • Christian

    Sehr guter Artikel. Danke schön.

    23. Jul 2018 | 20:59 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.