MacBook Pro 2018: Keine Datenrettung im Apple Store, wenn das Logic Board ausfällt

| 16:44 Uhr | 0 Kommentare

Da beim MacBook Pro seit Ende 2016 die SSD fest auf dem Logic Board verlötet ist, kommt man nur noch schwer an seine Daten, falls das Board mal den Geist aufgibt. Support-Mitarbeiter hatten bisher die Möglichkeit mit einer externen Zusatzhardware die Dateien der SSD zu retten. iFixit stellte nun fest, dass der für die Rettungsaktion benötigte Anschluss beim MacBook Pro 2018 nicht mehr vorhanden ist.

Keine Datenrettung im Ernstfall

Apple nutzt eine spezielle Box für die Modelle 2016 und 2017 des MacBook Pro, mit der die Genius Bar und Apple Authorized Service Provider Benutzerdaten wiederherstellen können, wenn das Logic Board ausfällt, aber die SSD noch intakt ist. Letzte Woche hat iFixit sein Tear Down des MacBook Pro 2018 abgeschlossen und dabei festgestellt, dass Apple den Anschluss für die Datenwiederherstellung sowohl beim 13- als auch beim 15-Zoll-Modell entfernt hat, was darauf hindeutet, dass die externe Hardware für die Datenrettung nicht mehr angeschlossen werden kann.

MacRumors kontaktierte daraufhin mehrere zuverlässige Quellen bei Apple Authorized Service Provider, um diese Vermutung zu bestätigen. Mehrere Quellen behaupten, dass Daten nicht wiederhergestellt werden können, wenn das Logic Board eines MacBook Pro 2018 ausgefallen ist. Wenn das Notebook noch funktioniert, können Dateien auf einen anderen Mac übertragen werden, indem das System im Zielfestplattenmodus gestartet wird und der Migrationsassistent verwendet wird, der auf Thunderbolt 3-Ports zurückgreift.

Wahrscheinlich hat Apple den Port entfernt, da das neue MacBook Pro für die Datenverschlüsselung den T2-Chip verwendet, der auch im iMac Pro zum Einsatz kommt. Ohne die auf dem T2 gespeicherten Schlüssel ist es nicht möglich die Dateien zu entschlüsseln. Der Chip gibt die Schlüssel jedoch aus Sicherheitsgründen nicht preis, was die Datenrettung sehr einschränkt. Lediglich „Datenrettungsspezialisten“ könnten in einem solchen Fall noch helfen, heißt es in einem Apple Support-Dokument.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.