iPhone 8 Plus war im zweiten Quartal 2018 das meistverkaufte iPhone in den USA

| 16:06 Uhr | 0 Kommentare

Da wir uns langsam Apples Quartalszahlen für das dritte Quartal nähern, hat sich Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) der Aufteilung zwischen den Verkäufen der verschiedenen iPhone- und iPad-Modelle gewidmet. Dabei zeigt sich, dass das iPhone 8 Plus im zweiten Quartal 2018 die Nummer eins in den USA war.

Günstige iPhones sind erfolgreich

Auf das iPhone 8, das iPhone 8 Plus und das iPhone X entfielen insgesamt 54 Prozent der iPhone-Verkäufe in den USA, wobei das iPhone 8 für 13 Prozent, das iPhone 8 Plus für 24 Prozent und das iPhone X für 17 Prozent der Verkäufe verantwortlich war. Somit konnte sich das iPhone 8 und iPhone 8 Plus in Kombination deutlich besser verkaufen, als das iPhone X, was laut CIRP dem hohen Verkaufspreis von Apples Top-Modell geschuldet ist. Laut der Gerüchteküche wird Apple dieses Jahr wieder eine kostengünstige Option anbieten. So soll es, neben zwei OLED-Modellen, auch ein günstigeres 6,1-Zoll-LCD-iPhone geben.

Auch ältere iPhones waren weiterhin beliebt, wobei das iPhone 7, 7 Plus, SE, 6s und 6s Plus für 46 Prozent des Absatzes sorgten. Im Vergleich zum Vorjahresquartal fällt auf, dass die damaligen Flaggschiffe, das iPhone 7 und iPhone 7 Plus, mehr als 80 Prozent ausmachten. Dieses Jahr teilten sich die Verkäufe deutlich weiter auf, was zeigt, dass die Top-Modelle weniger dominant waren, als im letzten Jahr.

iPad Pro Modelle bleiben beliebt

Was die iPads betrifft, so war das preisgünstige 9,7 Zoll iPad nach wie vor das meistverkaufte Tablett bei Apple, wobei CIRP die Modelle der 5. und 6. Generation zusammenfasst. Auch wenn sich 31 Prozent der Kunden im Laufe des Quartals für das günstigste iPad entschieden, blieben die iPad Pro Modelle weiterhin beliebt und sorgten in Kombination sogar für 40 Prozent der iPad-Verkäufe. Interessanterweise hatte das iPad mini 4 mit 18 Prozent des Absatzes sogar zulegen können – ein Plus von rund 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Auch wenn die Daten von CIRP einen interessanten Blick auf Apples Geschäft bieten, sollte man bedenken, dass die Zahlen von CIRP aus Umfragen stammen, die nur 500 Kunden umfassen. Apple selber hält sich mit der Aufschlüsselung seiner Verkäufe stets zurück und spricht nur über die gesamten Verkaufszahlen. (via MacRumors)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS / XR bestellen

Hier informieren

iPhone XS / XR bei der Telekom
iPhone XS / XR bei Vodafone
iPhone XS / XR bei o2

JETZT: iPhone XS / XR bestellen